Update für MacBooks und iMacs

macOS High Sierra schließt zahlreiche Sicherheitslücken

Apple hat mit macOS High Sierra mehrere Sicherheitslücken gestopft. Foto: Apple/dpa

Besitzer von MacBooks und iMacs können seit kurzem ihre Computer updaten. Für sie steht macOS 10.13 High Sierra im App Store zur Verfügung. Damit werden unter anderem mehr als 20 Probleme behoben.

Cupertino (dpa/tmn) - Apples macOS 10.13 High Sierra ist da und schließt zahlreiche Sicherheitslücken. Ein Supportdokument listet 22 behobene Probleme.

Zu den Bugs gehören möglicherweise unverschlüsselt übertragene Anmeldedaten beim Verbinden mit offenen WLAN-Netzen, Firewall-Probleme oder ein möglicher Zugriff auf geschützte Speicherbereiche.

Das rund 4,8 Gigabyte umfassende Installationspaket für macOS 10.13 kann kostenlos über den Mac App Store heruntergeladen werden.

Das Betriebssystem läuft auf MacBooks und iMacs ab Modelljahr Ende 2009, MacBook Pro, Mac Pro und Mac mini ab Mitte 2010 und dem MacBook Air ab Ende 2010.

Apple Supportdokument (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neue E-Book-Reader von Amazon, Tolino und Pocketbook

E-Books werden beliebter, vor allem für Urlaubsreisen. Amazon, die Tolino-Allianz und Pocketbook bringen im Herbst neue Versionen ihrer meistverkauften Modelle auf den …
Neue E-Book-Reader von Amazon, Tolino und Pocketbook

So gigantisch wird Red Dead Redemption 2 in der Xbox-Version

Schon im Vorhinein war klar, dass Red Dead Redemption 2 den Speicherplatz vieler Konsolen ausreizen wird. Nun ist für die Xbox-Version eine genaue Zahl bekannt.
So gigantisch wird Red Dead Redemption 2 in der Xbox-Version

Ein Fehler? Mit diesem Trick verwandeln Spieler in FIFA 19 jede Ecke direkt

Eine Ecke könnte in FIFA 19 nun wertvoller sein, als Freistöße oder gar Elfmeter - denn mit einem Trick lässt sich diese direkt verwandeln. So funktioniert's.
Ein Fehler? Mit diesem Trick verwandeln Spieler in FIFA 19 jede Ecke direkt

Peinlich: Diese Emojis nutzen wir alle falsch

Kommunikation findet häufig über das Smartphone statt, nicht zuletzt über WhatsApp. Dabei werden oft Emojis verschickt. Aber wissen Sie, was die kleinen Symbole bedeuten?
Peinlich: Diese Emojis nutzen wir alle falsch

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.