Update für MacBooks und iMacs

macOS High Sierra schließt zahlreiche Sicherheitslücken

Apple hat mit macOS High Sierra mehrere Sicherheitslücken gestopft. Foto: Apple/dpa

Besitzer von MacBooks und iMacs können seit kurzem ihre Computer updaten. Für sie steht macOS 10.13 High Sierra im App Store zur Verfügung. Damit werden unter anderem mehr als 20 Probleme behoben.

Cupertino (dpa/tmn) - Apples macOS 10.13 High Sierra ist da und schließt zahlreiche Sicherheitslücken. Ein Supportdokument listet 22 behobene Probleme.

Zu den Bugs gehören möglicherweise unverschlüsselt übertragene Anmeldedaten beim Verbinden mit offenen WLAN-Netzen, Firewall-Probleme oder ein möglicher Zugriff auf geschützte Speicherbereiche.

Das rund 4,8 Gigabyte umfassende Installationspaket für macOS 10.13 kann kostenlos über den Mac App Store heruntergeladen werden.

Das Betriebssystem läuft auf MacBooks und iMacs ab Modelljahr Ende 2009, MacBook Pro, Mac Pro und Mac mini ab Mitte 2010 und dem MacBook Air ab Ende 2010.

Apple Supportdokument (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand

Ein neuer Fernseher soll her. Aber wie groß ist groß genug? Und was kann man bei der Auswahl des Gerätes noch beachten - etwa um Strom zu sparen?
Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand

Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland

Mit der Aufhebung der Netzneutralität ermöglicht die US-Telekomaufsicht eine Ungleichbehandlung von Daten. Gegen Bezahlung werden etwa Internetdienste bevorzugt …
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland

Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac

Der Mac Pro kommt wieder auf den Markt. Für die Neuauflage hat ihn Apple mit einigen Extras ausgestattet. Damit soll der All-in-one-Rechner vor allem Grafik- und …
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac

Modernen Smartphones und Kopfhörern fehlt die Klinke

Klinke? Lightning? USB-C? Bluetooth? Wer heute einen Kopfhörer für sein Smartphone kauft, muss sich neben Hersteller, Design und Klang auch noch mit der Frage …
Modernen Smartphones und Kopfhörern fehlt die Klinke

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.