Umdenken bei Nintendo

"Mario Kart" kommt aufs Smartphone

+
Nintendo hat "Mario Kart" für das Smartphone angekündigt. Foto: Kiyoshi Ota/EPA/dpa

Mit Super Mario und seinem Bruder Luigi können Gamer seit mittlerweile über zwei Jahrzehnten halsbrecherische Verfolgungsjagden in verrückten Fahrzeugen austragen. Bisher kamen jedoch nur Besitzer von Nintendo-Geräten in den Genuss des Spiels. Das soll sich nun ändern.

Tokio (dpa) - Nintendo wird eines seiner populärsten Spiele - das Renn-Game "Mario Kart" auch auf Smartphones bringen. Fans müssen sich aber noch gedulden.

Es könnte über ein Jahr dauern, da der Erscheinungstermin nur für das bis Ende März 2019 laufende nächste Geschäftsjahr angekündigt wurde. Nintendo hatte lange darauf beharrt, seine Spiele nur auf hauseigenen Konsolen nutzbar zu machen.

Doch der Vormarsch der Smartphones zwang die Traditionsfirma bereits zum Umdenken. Ein "Super Mario"-Spiel für Smartphones wurde über 200 Millionen Mal heruntergeladen und kommt laut Nintendo auf 20 Millionen monatlich aktive Nutzer.

Nintendo konnte zuletzt durch den Erfolg der neuen Konsole Switch die Krise der vergangenen Jahre hinter sich lassen. Die Prognose für den Absatz des Geräts im Ende März auslaufenden Geschäftsjahr wurde von 14 auf 15 Millionen erhöht. Obwohl man die Switch nicht nur zu Hause am Fernseher, sondern auch unterwegs nutzen kann, will Nintendo auch an seiner betagten mobilen Konsole 3DS festhalten, wie Firmenchef Tatsumi Kimishima betonte. Sie solle als Gerät für den schmaleren Geldbeutel vermarktet werden.

Außerdem macht Nintendo auch einen neuen Anlauf, seine beliebten Figuren ins Kino zu bringen. Gemeinsam mit dem "Minions"-Studio Illumination werde an einem "Super Mario"-Animationsfilm gearbeitet. Wann er erscheint, soll später bekanntgegeben werden. Ein erster "Super Mario"-Film mit menschlichen Schauspieler hatte 1993 schlechte Kritiken bekommen.

Nintendo-Ankündigungen

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

iOS 12 kommt mit 60 frischen Emojis

Für manche Situationen und Gefühle hatten iPhone-Nutzer bislang nicht das passende Emoji, um die digitale Botschaft rund zu machen. Im Herbst will Apple Nachschub …
iOS 12 kommt mit 60 frischen Emojis

Nachrichtenflut: Mit diesen WhatsApp-Tricks ist das Chaos gebannt

WhatsApp ermöglicht es Nutzern, stets im regen Austausch mit Freunden zu stehen. Dabei werden wir oft geradezu mit Nachrichten überflutet. So schaffen Sie Ordnung.
Nachrichtenflut: Mit diesen WhatsApp-Tricks ist das Chaos gebannt

"Fortnite"-Entwickler warnen vor Betrug mit Spielwährung

Mithilfe von V-Bucks können Fortnite-Spieler kosmetische Artikel für ihren Helden kaufen. Immer wieder kommt es dabei auch zu Abzocke und Betrug. Wie können sich Spieler …
"Fortnite"-Entwickler warnen vor Betrug mit Spielwährung

Smartphones sind beliebteste Videospielgeräte

Ein schnelles Computerspiel auf dem Weg zur Arbeit? Dank Erfindung des Smartphones ist dies seit einigen Jahren möglich. Mittlerweile ist das Handy sogar die beliebteste …
Smartphones sind beliebteste Videospielgeräte

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.