Ohne Reisebeschränkungen

Microsoft-Release verleiht Flügel

Microsoft verspricht für seinen neuen Flight Simulator besonders dynamische Wettersimulationen. Foto: Microsoft/dpa-tmn
+
Microsoft verspricht für seinen neuen Flight Simulator besonders dynamische Wettersimulationen. Foto: Microsoft/dpa-tmn

Träumen wird doch erlaubt sein, könnte sich Microsoft gedacht haben. Der Entwickler kündigt mitten in der Corona-Pandemie ein neues Spiel an, dass Reiselustige aller Verbote zum Trotz abheben lässt.

Berlin (dpa/tmn) - Microsoft neuer Flight Simulator soll am 18. August erscheinen. Der genaue Name des Flugsimulator-Spiels steht noch nicht fest, es löst aber den "Microsoft Flight Simulator X: Steam Edition" ab, der seit Ende 2014 auf dem Markt ist.

Die neue Version soll rund 37 000 Flughäfen bieten, darunter der Tenzing-Hillary Airport (Code: VNLK) im Nordosten Nepals, besser bekannt als Lukla Airport. Mit seiner nur gut 500 Meter kurzen, stark zum Hang geneigten Start- und Landebahn mitten im Himalaya gilt er als einer der gefährlichsten Flughäfen der Welt.

Live-Verkehr und Echtzeit-Wetter

Dazu kommen unzählige neue Landschaften, Gebirge, Straßen, Flüsse, Gebäude, Bäume oder Tiere - alles nahezu fotorealistisch, wie das Unternehmen mitteilt. Hobbypiloten sollen auch auf Live-Verkehr hinabschauen, durch Echtzeit-Wetter fliegen und automatische Tag- und Nachtwechsel erleben können.

Außerdem haben die Xbox Game Studios und das Asobo Studio als Entwickler viele neue, detailreiche Flugzeuge vom Propeller-Zweisitzer bis hin zum Verkehrs-Jet ins Spiel integriert. Die Cockpits samt Instrumente sollen dabei originalgetreu abgebildet sein.

Nicht jeder darf den Dreamliner fliegen

Das Spiel für Windows-PC und Xbox erscheint in drei Versionen (Standard, Deluxe, Premium Deluxe) innerhalb derer die Zahl der verfügbaren Flugzeuge und Flughäfen variiert. An Fluggerät stehen etwa der Airbus A320 Neo, oder die Boeing 747-8 Intercontinental zur Verfügung. Boeings 787-10 Dreamliner bleibt Käufern der Premium-Deluxe-Edition vorbehalten.

Die Preise starten bei rund 70 Euro. Wer einen Xbox-Game-Pass hat, soll den Flight Simulator im Rahmen des Abos nutzen können. Die PC-Systemmindestanforderungen liegen bei 150 Gigabyte (GB) freiem Speicher auf der Festplatte, einem Core-i5-4460- oder AMD-Ryzen-3-1200-Prozessor sowie einer Nvidia-GTX770- oder Radeon-RX-570-Grafikkarte.

© dpa-infocom, dpa:200715-99-799307/2

Microsoft-Ankündigung

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mars-Rover „Perseverance“ auf dem Weg zum roten Planeten

Der Mars-Rover „Perseverance“ der US-Raumfahrtorganisation Nasa ist auf dem langen Weg zum Mars. Im Februar 2021 soll er dort landen - und nach Spuren von Leben suchen.
Mars-Rover „Perseverance“ auf dem Weg zum roten Planeten

Amazon schließt gravierende Sicherheitslücken in Alexa

Die smarten Alexa-Lautsprecher von Amazon sind populär, weil sie aufs Wort gehorchen und von vielen als nützlich und unterhaltsam angesehen werden. Alexa konnte aber …
Amazon schließt gravierende Sicherheitslücken in Alexa

Wie man Komet Neowise auch jetzt noch beobachten kann

Der Komet Neowise (C/2020 F3) entfernt sich von der Erde und ist nicht mehr mit bloßem Auge zu sehen. Mit etwas Hilfe kann man den Kometen jedoch noch am Himmel …
Wie man Komet Neowise auch jetzt noch beobachten kann

Browser: Chrome erhält neue Scan-Funktion

Webseiten lassen sich auch über einen QR-Code öffnen. Gerade mit dem Smartphone gelangt man auf diesem Weg schnell zu bestimmten Inhalten. Zum Genieren solcher Codes hat …
Browser: Chrome erhält neue Scan-Funktion

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.