Bald ist Schluss

Microsoft stellt PDF-Betrachter ein

Microsoft wird den PDF-Betrachter einstellen. Foto: Microsoft.com/dpa

Der Countdown für das Ende der Reader-App läuft: Microsoft wird das Programm im Februar 2018 abschalten. Nutzer können dann auf Alternativen ausweichen.

Berlin (dpa/tmn) - Microsoft schafft die mit Windows 8.1 eingeführte Reader-App ab, mit der sich unter anderem PDF-Dokumente betrachten lassen. Die unter Windows 8 und 10 lauffähige Anwendung wird am 15. Februar deaktiviert, so dass sie nicht mehr genutzt werden kann.

Ein entsprechender Hinweis wird derzeit in der App eingeblendet, wie die Microsoft-News-Seite " On MSFT" berichtet. Anwender können dann etwa einen Browser wie Chrome, Edge oder Firefox als PDF-Betrachter nutzen. Oder sie müssen einen alternativen PDF-Reader wie Sumatra, Foxit, Nitro oder auch Adobe Acrobat installieren.

Reader-App von Microsoft

On-MSFT-Bericht

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mehr Radio- und TV-Sendungen im EU-Ausland online verfügbar

Viele TV- und Radio-Inhalte sind für Internet-Nutzer im EU-Ausland bisher gesperrt. Doch eine Änderung der Lizenzrechte soll zumindest den Zugang zu …
Mehr Radio- und TV-Sendungen im EU-Ausland online verfügbar

Peinlich: Diese Emojis nutzen wir alle falsch

Kommunikation findet häufig über das Smartphone statt, nicht zuletzt über WhatsApp. Dabei werden oft Emojis verschickt. Aber wissen Sie, was die kleinen Symbole bedeuten?
Peinlich: Diese Emojis nutzen wir alle falsch

Einfaches Rätsel geht bei Facebook total viral - und fast alle ärgern sich, weil sie falsch liegen

Ein Frühstücks-Rätsel geht bei Facebook viral. Weil es so einfach scheint, machen viele mit. Und fast jeder ärgert sich am Ende.
Einfaches Rätsel geht bei Facebook total viral - und fast alle ärgern sich, weil sie falsch liegen

Frühstücks-Rätsel bei Facebook: Hier ist die Lösung

Ein vermeintlich leichtes Rätsel geht bei Facebook viral. Sie wollen die richtige Lösung wirklich wissen? Diese lesen Sie hier.
Frühstücks-Rätsel bei Facebook: Hier ist die Lösung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.