Im Musikzimmer

Mit dem Lo-Fi-Player Beats bauen

Im Musikzimmer des Lo-Fi-Player kann man sich entspannte Beats ganz einfach selbst zusammenbauen. Foto: magenta.github.io/dpa-tmn
+
Im Musikzimmer des Lo-Fi-Player kann man sich entspannte Beats ganz einfach selbst zusammenbauen. Foto: magenta.github.io/dpa-tmn

Lo-Fi-Beats hören viele zum Lernen, Arbeiten oder Entspannen. Mit einer witzigen Web-App produziert man einfach selbst welche, unterstützt von künstlicher Intelligenz.

Berlin (dpa/tmn) - Hintergrundberieselung oder etwas Spielerei fürs Homeoffice gefällig? Mit dem Lo-Fi-Player kann man sich entspannte Beats ganz einfach selbst zusammenbauen. Und das in einem interaktiven, virtuellen Raum.

Aufgemacht ist die Webanwendung tatsächlich wie ein Zimmer, in dem man per Mausklick auf Instrumente deren Lautstärke und Style bestimmen kann. Oder man ändert mit einem Klick aufs Fenster Aussicht und Hintergrundgeräusch. Meeresrauschen und «Lazy»-Schlagzeug sorgen etwa für entspannte Stimmung.

Spannend wird es aber vor allem bei der Melodie. Hier kann man etwa zwischen «Chill», «Sad» oder «Moody» wählen oder die Musikstimmungen mixen. Die Entwickler wollen mit der App aber auch zeigen, wie künstliche Intelligenz (KI) für Musik eingesetzt werden kann. Der Player ist Teil von Googles Magenta-Projekt.

Die KI generiert zufällige Melodie-Abfolgen, die sich wiederum mit anderen Melodien mischen lassen. Noch klingt das in Teilen etwas schief. Doch mit ein bisschen Experimentierfreude kann man hier seinen ersten, ganz privaten KI-Hit produzieren.

© dpa-infocom, dpa:201005-99-832056/3

Der Lo-Fi Player

Informationen zum Lo-Fi Player

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ausrangiertes spenden: Mit alten Handys Gutes tun
Digital

Ausrangiertes spenden: Mit alten Handys Gutes tun

Das neue Smartphone ersetzt das alte, das von nun an in einer Schublade verstaubt. Ist doch schade drum - denn man kann mit dem ausgedienten Gerät Gutes tun. Wie das?
Ausrangiertes spenden: Mit alten Handys Gutes tun
Im Test: Welchen Komfort bieten Multibanking-Apps?
Digital

Im Test: Welchen Komfort bieten Multibanking-Apps?

Den Kontostand checken oder etwas überweisen, das geht einfach und bequem vom Handy aus. Bei mehreren Konten kann sich eine Multibanking-App lohnen. Welche Apps gut sind …
Im Test: Welchen Komfort bieten Multibanking-Apps?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.