"Web Security"

Mozilla entfernt Add-On wegen Sicherheitsbedenken

+
Mozilla kündigte an, das Add-On "Web Security" zu untersuchen. Foto: Andrej Sokolow

Das Add-On "Web Security" ist jetzt nicht mehr für den Browser Firefox verfügbar. Mozilla hat es wegen Sicherheitsbedenken aus dem Download-Portal genommen und will es jetzt näher untersuchen.

Karlsruhe (dpa/tmn) - Mozilla hat das Add-On "Web Security" für den Browser Firefox aus dem Download-Portal entfernt - ebenso wie aus einem Blogeintrag, der bislang 14 Sicherheits-Add-Ons vorstellte.

Experten zufolge sammelt das Add-On sensible Surf-Daten: Wie der Blog von Kuketz IT-Security berichtet, werden die Daten unverschlüsselt, aber "verschleiert" weitergegeben. Kuketz rät, auf "Web Security" bis auf Weiteres zu verzichten. Mozilla kündigte dem britischen IT-Portal "The Register" gegenüber an, das Add-On untersuchen zu wollen.

"Web Security" soll vor schädlichen Webseiten warnen. Es gleicht eine angeklickte Webseite mit einer Datenbank bekannter Phishing-Seiten ab und blockiert die Seite, sofern der Abgleich positiv ausfällt.

Kuketz-Blog

Bericht The Register

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Staub fressen bei Vollgas - "Dirt Rallye 2.0"

Rennsportfans, die echtes Fahrgefühl statt Arcade-Racing wünschen, können mit "Dirt Rallye 2.0" von Codemasters ihre Rennfahrerträume ausleben. Die Neuerscheinung setzt …
Staub fressen bei Vollgas - "Dirt Rallye 2.0"

Das sollte man über Satelliten-TV wissen

Sport aus Spanien, Spartenfernsehen für Kinder oder Spielfilme nonstop: Satelliten-TV macht all dies möglich. Aber wie läuft das noch mal genau mit dem Empfang, und was …
Das sollte man über Satelliten-TV wissen

LibreOffice bekommt Menüleisten mit Register-Struktur

Die neue Version von LibreOffice ist da. Sie kommt mit einem überarbeiteten Design und einigen praktischen Änderungen. Unter anderem ist nun die Arbeit mit Tabs möglich.
LibreOffice bekommt Menüleisten mit Register-Struktur

Samsung Galaxy S10: So sieht das erste faltbare Smartphone aus - teurer als iPhone X

Das Samsung Galaxy S10 wurde in San Francisco vorgestellt. In unserem Ticker zum „Samsung Unpacked Event 2019“ finden Sie alle News zum neuen Samsung-Flaggschiff. 
Samsung Galaxy S10: So sieht das erste faltbare Smartphone aus - teurer als iPhone X

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.