"Web Security"

Mozilla entfernt Add-On wegen Sicherheitsbedenken

+
Mozilla kündigte an, das Add-On "Web Security" zu untersuchen. Foto: Andrej Sokolow

Das Add-On "Web Security" ist jetzt nicht mehr für den Browser Firefox verfügbar. Mozilla hat es wegen Sicherheitsbedenken aus dem Download-Portal genommen und will es jetzt näher untersuchen.

Karlsruhe (dpa/tmn) - Mozilla hat das Add-On "Web Security" für den Browser Firefox aus dem Download-Portal entfernt - ebenso wie aus einem Blogeintrag, der bislang 14 Sicherheits-Add-Ons vorstellte.

Experten zufolge sammelt das Add-On sensible Surf-Daten: Wie der Blog von Kuketz IT-Security berichtet, werden die Daten unverschlüsselt, aber "verschleiert" weitergegeben. Kuketz rät, auf "Web Security" bis auf Weiteres zu verzichten. Mozilla kündigte dem britischen IT-Portal "The Register" gegenüber an, das Add-On untersuchen zu wollen.

"Web Security" soll vor schädlichen Webseiten warnen. Es gleicht eine angeklickte Webseite mit einer Datenbank bekannter Phishing-Seiten ab und blockiert die Seite, sofern der Abgleich positiv ausfällt.

Kuketz-Blog

Bericht The Register

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Firefox-Browser schlägt Alarm auf gehackten Webseiten

Auch der Besuch auf einer offiziellen Webseite kann gefährlich werden, wenn Betrüger sie manipuliert haben. Der Browser Firefox warnt nun davor, wenn Seiten gehackt …
Firefox-Browser schlägt Alarm auf gehackten Webseiten

Die Multiplayer-Postapokalypse: "Fallout 76" im Test

"Fallout 76" macht die erfolgreiche Rollenspielreihe Multiplayer-fähig. Bis zu 24 Spieler können auf einem Server gleichzeitig spielen. Dafür opfert das Spiel Aspekte, …
Die Multiplayer-Postapokalypse: "Fallout 76" im Test

Der ultimative iPhone-Lifehack: Diesen Trick kennt sicher noch niemand

Mit diesem iPhone-Trick sparen Sie sich viel Zeit: Denn Sie werden schneller Nachrichten verfassen - und vor allem auch Ihre Mitmenschen beeindrucken.
Der ultimative iPhone-Lifehack: Diesen Trick kennt sicher noch niemand

Peinlich: Diese Emojis nutzen wir alle falsch

Kommunikation findet häufig über das Smartphone statt, nicht zuletzt über WhatsApp. Dabei werden oft Emojis verschickt. Aber wissen Sie, was die kleinen Symbole bedeuten?
Peinlich: Diese Emojis nutzen wir alle falsch

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.