Erweiterung

Mozilla startet Datenbank für Spracherkennung auf Deutsch

+
Der Mozilla-Browser besitzt nun auch eine Datenbank zur Erkennung der deutschen Sprache. Foto: Andrej Sokolow

Mithilfe von Spracherkennung und Sprachsteuerung lässt sich in der digitalen Welt viel bewirken. Nun hat Mozilla eine Datenbank zur Erkennung der deutschen Sprache ins Leben gerufen.

Berlin (dpa/tmn) - Nach einer Datenbank zur Erkennung englischer Sprache startet die Mozilla-Stiftung nun auch eine deutsche, französische und walisische Version. Nutzer können via iPhone-App und Browser zum Anwachsen der sogenannten Common-Voice-Sprachdatenbanken beitragen.

Das geht ganz einfach: Anwender lesen Sätze vor, die dann aufgezeichnet werden. Zu den frei zugänglichen Datenbanken gehört ein quelloffenes Programm zur Spracherkennung (DeepSpeech-Engine), das auch offline funktioniert. Beides darf jeder für eigene Dienste nutzen oder weiterentwickeln. Mozilla hofft, dass daraus datenschutzfreundliche Angebote rund um die Spracherkennung und Sprachsteuerung erwachsen.

Für den Firefox hat Mozilla zudem zwei neue Experimente vorgestellt; das sind Beta-Funktionen, die später einmal Einzug in reguläre Browser-Versionen finden könnten. Bei Firefox Color handelt es sich um die Möglichkeit, Elemente wie Hintergrund, Text, Symbole oder Symbolleiste farblich individuell anzupassen. Die zweite Funktion nennt sich Side View und ermöglicht es, zwei Seiten in einem Tab nebeneinander zu stellen - etwa um Angebote oder Produkt-Features zu vergleichen, ohne zwischen zwei separaten Seiten in zwei Tabs hin- und herwechseln zu müssen. Um Experimente ausprobieren zu können, muss die sogenannte Testpilot-Erweiterung installiert sein.

Informationen zu Common Voice

Informationen zu den neuen Firefox-Experimenten

Testpilot-Erweiterung

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Das LG G7 ThinQ im Test

Künstliche Intelligenz für die Kamera, Spitzenhardware für den Klang und reichlich Leistung unter der Haube. So soll das LG G7 ThinQ die Android-Oberklasse aufmischen. …
Das LG G7 ThinQ im Test

Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung

Facebooks bislang werbefreier und kostenloser Messenger wird künftig automatisch startende Videoclips abspielen - zwischen den Nachrichten von Freunden und Bekannten. …
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung

Webseite zeigt Weltzeit an

Ob in der Fernbeziehung, bei beruflichen Kontakte oder auf Reisen - das Abgleichen der eigenen mit einer anderen Zeitzone gehört für viele mittlerweile zum Alltag. Eine …
Webseite zeigt Weltzeit an

Datendiscs nur mit Spezialstiften beschriften

Wer seine Daten auf Discs speichert, sollte diese nicht mit einem beliebigen Stift beschriften, sondern nur spezielle Marker verwenden. Sonst drohen Schäden an der …
Datendiscs nur mit Spezialstiften beschriften

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.