Navigations-App

Neue Google-Maps-Funktionen: Umweltzonen und Sprachmodus

Ein Finger tippt auf das Google-Maps-App-Symbol
+
Google Maps erhält in den kommenden Wochen praktische neue Funktionen für Unterwegs.

Google Maps bekommt praktische neue Funktionen: Die Navigations-App kann bald die nachhaltigeren Routen und Verkehrsmittel vorschlagen. Und ein neuer Sprachmodus hilft, die Hände am Lenkrad zu halten.

Berlin (dpa/tmn) - Frische Funktionen für Google Maps: Die Navi-App informiert vom Juni an auch über Umweltzonen, die auf dem Weg liegen. Dies soll zum Beispiel Halterinnen und Haltern von Diesel-Pkw oder älteren Fahrzeugen dabei helfen, direkt Alternativrouten zu planen.

In den kommenden Monaten rollt Google außerdem einen Routen- und Verkehrsmittelvergleich aus. Dahinter steckt künstliche Intelligenz, die ein paar Eckdaten einer gewünschten Route abgleicht. Nutzerinnen und Nutzer können dann nach Anbieterangaben auf einen Blick sehen, welche Verkehrsmittel in welcher Zeit zum Ziel führen.

App lernt mit der Zeit die Nutzer-Vorlieben

Auch ein direkter Vergleich zwischen dem Auto und anderen Verkehrsmitteln ist möglich. Mit der Zeit lernt die App die Vorlieben der Nutzerinnen und Nutzer und zeigt zum Beispiel bevorzugt günstige Routen für das Fahrrad oder die U-Bahn an.

Schon vom 5. April an gibt es mit dem Assistant Driving Mode außerdem eine Hilfe für Menschen am Lenkrad. Die Funktion ermöglicht es, per Sprache Anrufe und Texte zu senden und zu empfangen, neue Nachrichten in mehreren Messaging-Apps an einem Ort zu überprüfen oder sich Texte vorlesen zu lassen. Das alles ist Google zufolge möglich, ohne den Navigationsbildschirm zu verlassen.

© dpa-infocom, dpa:210401-99-58018/2

Eintrag im Googleblog

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.