Apple baut um

Neues iTunes 12.7 wirft den App Store raus

+
Apple verbannt den AppStore aus iTunes. Foto: Jan-Philipp Strobel/dpa

ITunes wird gründlich überarbeitet: Nutzer werden in der Version 12.7. keinen AppStore und auch keine Klingeltöne mehr finden. Auch mit dem "Retten" älterer App-Versionen ist Schluss.

Cupertino (dpa/tmn) - Apple baut iTunes radikal um. Die Version 12.7 kommt komplett ohne Zugang zum iOS-Appstore. Nutzer können Apps künftig nur noch über ihre Mobilgeräte suchen und installieren, wie " Mac & i" berichtet.

Der Download auf den Computer und die Synchronisation von Apps zwischen Computer und Telefon entfallen. Auch die Klingelton-Verwaltung erfolgt künftig nur noch auf dem Mobilgerät. Das beliebte "Retten" älterer App-Versionen über den Computer funktioniert ab Version 12.7 nicht mehr.

Der neue Fokus von iTunes liegt nun auf Unterhaltungsinhalten wie Musik, Filmen, Serien, Podcasts und Hörbücher. Außerdem unterstützt iTunes 12.7 das kommende iOS 11, das ab dem 19. September zum Download bereitsteht.

Bericht von Mac & i

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gamer in Rage: Diese 36 Spiele hätten auf der Playstation Classic landen können

Seit Kurzem gibt es die Retro-Konsole Playstation Classic zu kaufen - darauf vorinstalliert sind 20 Spieleklassiker. Doch die richtigen Hits wurden Gamern wohl …
Gamer in Rage: Diese 36 Spiele hätten auf der Playstation Classic landen können

Alle Werke Vermeers in einem virtuellen Museum vereint

Die Werke des Malers Johannes Vermeer verteilen sich weltweit auf viele unterschiedliche Museen und Galerien. Dank einer neuen App lassen sich die Meisterwerke jetzt …
Alle Werke Vermeers in einem virtuellen Museum vereint

Apple Pay: So können Sie ab heute mit ihrem Handy bezahlen

Apple Pay startet jetzt auch in Deutschland und bietet bargeldloses Bezahlen an. Um Apples Bezahldienst nutzen zu können, müssen jedoch einige Voraussetzungen erfüllt …
Apple Pay: So können Sie ab heute mit ihrem Handy bezahlen

Sicherheitszertifikate für vernetzte Geräte in der EU kommen

Smart-Home-Geräte gestalten unseren Alltag bequemer - aber sie gelten auch als potenzielles Einfallstor für Hacker und Betrüger. Ein EU-weites Sicherheits-Zertifikat …
Sicherheitszertifikate für vernetzte Geräte in der EU kommen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.