Es drohen Abmahnungen

Nicht einfach Kartenausschnitte auf Webseite stellen

+
Auf der eigenen Internetseite sollten man auf keinen Fall Kartendienste aus dem Internet verlinken oder Fotos von Landkarten einstellen. Foto: Franziska Gabbert

Wer auf einer Internetseite eine Adresse grafisch darstellen will, sollte auf keinen Fall einfach einen Kartendienst verlinken. Das kann sehr teuer werden.

Berlin (dpa/tmn) - Um die Anfahrt zu einer Veranstaltung zu erklären, werden auch auf Webseiten gerne eingescannte oder per Screenshot erstellte Kartenausschnitte verwendet. Das kann aber teuer werden, wenn man für die Nutzung des Ausschnitts keine Lizenz hat, berichtet die "Computerbild".

Denn viele Verlage oder Unternehmen, die Online-Kartendienste betreiben, verschicken in so einem Fall Abmahnungen. Sie verlangen die Abgabe einer Unterlassungerklärung und das Entfernen des Ausschnitts. Dann werden die Anwaltskosten fällig. Es kann aber auch sein, dass die Unternehmen für die Nutzung des Ausschnitts nachträglich zur Kasse bitten. Insgesamt könnten so leicht Kosten von rund 260 bis 560 Euro enstehen, heißt es.

Wer Ärger aus dem Weg gehen möchte, nutzt den Angaben zufolge also besser keine Screenshots von Kartenausschnitten. Besser sei es, Ausschnitte über Programmschnmittstellen in die eigene Seite einzubinden, wenn dies der jeweilige Anbieter etwa zu privaten Zwecken kostenfrei anbietet. Alternativ kann man etwa bei OpenStreetMap auch problemlos zu jedem beliebigen Kartenausschnitt samt Markierung verlinken.

Anleitung zum Verlinken von Kartenausschnitten in OpenStreetMap

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Der ewige Zweite - Buzz Aldrin wird 90

Buzz Aldrin war der zweite Mensch auf dem Mond - das hing ihm lange nach. Doch unterkriegen ließ Aldrin sich nie. Nun wird er 90 Jahre alt.
Der ewige Zweite - Buzz Aldrin wird 90

SpaceX-Rakete explodiert kurz nach dem Start - Elon Musk ist begeistert

Eine „Falcon 9“-Rakete von SpaceX explodiert kurz nach ihrem Start, ein großer Feuerball ist am Himmel zu sehen. Trotzdem freut sich SpaceX-Chef Elon Musk. Was steckt …
SpaceX-Rakete explodiert kurz nach dem Start - Elon Musk ist begeistert

Alzheimer breitet sich wie eine Infektion im Gehirn aus

Alzheimer ist eine gefürchtete, unheilbare Krankheit. Nun zeigt eine neue Studie: Alzheimer breitet sich wie eine Infektion im Gehirn aus.
Alzheimer breitet sich wie eine Infektion im Gehirn aus

Nasa entdeckt erdgroßen Planeten - er ist aber keine „zweite Erde“

Das Nasa-Weltraumteleskop „Tess“ hat seinen ersten erdgroßen Planeten entdeckt. „TOI 700 d“ ist gar nicht so weit entfernt - aber keine „zweite Erde“.
Nasa entdeckt erdgroßen Planeten - er ist aber keine „zweite Erde“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.