Nintendo Switch

Online-Mehrspielermodus ab September kostenpflichtig

+
Nintendo Switch: Ab September fallen für den Online-Mehrspielermodus Gebühren an. Foto: Christophe Gateau/dpa

Noch ist der Online-Mehrspielermodus kostenlos. Doch ab September müssen die Nutzer von Nintendo Switch dafür bezahlen. Dabei können sie zwischen verschiedenen Gebühren-Modellen wählen.

Berlin (dpa/tmn) - Nutzer der Nintendo-Konsole Switch müssen ab September für den Online-Mehrspielermodus bezahlen. Die Preise liegen bei 3,99 Euro für 30 Tage, 7,99 Euro für 90 Tage und 19,99 Euro für einen Jahrespass.

Spieler bekommen dafür unter anderem Zugriff auf klassische Nintendo-Titel wie "Super Mario Bros. 3" oder "Dr. Mario", erhalten Rabatte und können per Smartphone-App Mehrspieler-Partien und Sprach-Chats mit Freunden starten. Bis zum offiziellen Start von Nintendo Switch Online im September ist die Nutzung kostenlos.

Nintendo ist mit der Gebühr nicht allein. Auch Sony und Microsoft verlangen für Mehrspieler-Partien über das Netz Geld, aktuell rund 60 Euro im Jahr.

Mitteilung von Nintendo (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neue Version des Billig-iPhones SE: Apple soll Kampfpreis planen

Wem das aktuelle iPhone 8 oder gar das iPhone X zu teuer ist, der kann wohl schon bald eine erneuerte Version des Günstig-iPhones SE erstehen. Zumindest wenn man einem …
Neue Version des Billig-iPhones SE: Apple soll Kampfpreis planen

Facebook und Google wichtig für die Meinungsbildung

Der rasche Austausch und die schnelle Verbreitung von Informationen sind das Erfolgsrezept sozialer Medien. Facebook und Google sind zu wichtigen Meinungsbildnern …
Facebook und Google wichtig für die Meinungsbildung

Facebook Container isoliert auch Instagram und Messenger

Mehr Daten-Kontrolle gewünscht? Der Firefox Browser bietet seinen Nutzern dafür den Facebook Container an. Der Tracking-Schutz ist nun auf Instagram, WhatsApp und den …
Facebook Container isoliert auch Instagram und Messenger

BGH schafft Klarheit: Werbeblocker im Internet zulässig

Im Web wird nahezu jede Seite von Werbung begleitet. Werbeblocker versprechen Abhilfe. Die Programme unterdrücken Werbeeinblendungen und sorgen bei Anbietern …
BGH schafft Klarheit: Werbeblocker im Internet zulässig

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.