Angeklickt

Open Railway Map ist ein Kartenparadies für Bahnfreunde

+
Ganz schön viel Eisenbahn in und um Düsseldorf zeigt openrailwaymap.org. Neben den S-Bahn- und Regiostrecken sind auch Schnellfahrstrecken und Industriebahngleise abgebildet. Foto: openrailwaymap.org

Für ein Land kann die Infrastruktur sehr charakteristisch sein. Sichtbar wird dies manchmal allein am Schienennetz. Wer sich selbst einen Eindruck verschaffen möchte, besucht dafür am besten die Webseite von Open Railway Map.

Berlin (dpa/tmn) - Ein Blick auf das Eisenbahnnetz eines Landes sagt viel über Besiedlung und Verwaltung aus. Gibt es viele Knotenpunkte, viele Zentren und viele Abzweigungen? Oder laufen wie in Frankreich und Russland fast alle Hauptstrecken auf die Hauptstädte zu?

Das und mehr lässt sich auf der Website Openrailwaymap.org betrachten. Das Projekt sammelt Eisenbahnkarten aus aller Welt und stellt sie mit Hilfe der Technik von OpenStreetMap zum Erkunden bereit.

Über die Karte lassen sich zahlreiche Schnellfahr-, Haupt- oder Nebenstrecken anzeigen. Auch Anschluss- oder Nebengleise sind teilweise sichtbar. In Städten werden neben Nahverkehrszügen auch U-Bahnen und Straßenbahnen angezeigt. Über das Menü lässt sich die Ansicht nach Infrastruktur - also reine Gleisverläufe - oder nach den erlaubten Höchstgeschwindigkeiten filtern. Wer sich noch tiefer einarbeiten will, kann sich auch die Absicherung der Strecken mit Zugsicherungssystemen oder Signalen einblenden lassen.

Nicht für alle Strecken und Länder sind auch alle Daten verfügbar, die Macher hinter der Karte arbeiten aber ständig an einer Vervollständigung und Aktualisierung der Datensätze. Im verlinkten Blog gibt es regelmäßig Updates zum Projekt und interessante Details - sowohl zur Eisenbahnkartografierung als auch zur Erfassung von Karten.

Openrailwaymap.org

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schöne Tierfotos schießt man nicht von oben herab

Gute Tierfotografie ist definitiv nicht einfach. Nicht nur, dass der Fotograf sich einem Tier nicht mitteilen kann, auch körperlich ist er gefordert. Was für ein …
Schöne Tierfotos schießt man nicht von oben herab

Starker Sound und Siri-Schwächen mit Apples HomePod

Nach dem Überraschungserfolg mit den drahtlosen AirPods-Ohrhörern startet Apple mit dem vernetzten Lautsprecher HomePod sein zweites Soundprojekt. Deutsche Interessenten …
Starker Sound und Siri-Schwächen mit Apples HomePod

Instagram warnt Nutzer nicht mehr vor Screenshots in Stories

Schnell einen Screenshot von einem sonst nur zeitlich begrenzt abrufbaren Inhalt machen - darüber wurden Nutzer der Foto Plattform Instagram bisher informiert. Doch in …
Instagram warnt Nutzer nicht mehr vor Screenshots in Stories

Im Zweifel zum günstigeren LTE-Tarif greifen

Ohne das Internet auf dem Smartphone geht fast nichts. Deshalb greifen manche Verbraucher zu den teuren Tarifen, um schnellstmögliche Verbindungen zu erreichen. Doch das …
Im Zweifel zum günstigeren LTE-Tarif greifen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.