Schutz vor Fremdnutzung

Rechner in iTunes de-autorisieren

Ist das Gerät deautorisiert, können fremde Nutzer nicht auf iTunes zugreifen. Ebenso lässt sich die Autorisierung für alle Computer aufheben, die über dieselbe Apple-ID verfügen. Foto: dpa-infocom

Damit Fremde nicht auf vertrauliche Inhalte oder gekaufte Produkte zugreifen können, sollten Apple-Benutzer ihre Geräte vor Weitergabe oder Verkauf ausdrücklich deautorisieren.

Meerbusch (dpa-infocom) - Wer sein MacBook oder iMac verkaufen, verschenken oder in die Reparatur geben will, sollteunbedingt darauf achten, das Gerät vorher in iTunes zu deautorisieren. Dadurch werden Inhalte, die im iTunes-Store, iBooks-Store oder App-Store gekauft wurden, für den Computer gesperrt.

Erforderlich ist eine wirkungsvolle Absicherung vor unerlaubten Zugriffen. Denn nur so werden andere daran gehindert, mit dem Gerät auf geschützte oder bezahlte Inhalte zuzugreifen.

Dazu zunächst iTunes auf dem Gerät öffnen, das deautorisiert werden soll. In der Menü-Leiste am oberen Bildschirmrand danach im Menü "Account" die Funktion "Autorisierungen" und dort "Diesen Computer deautorisieren" auswählen. Im nun angezeigten Fenster die Apple ID mit dem dazugehörigen Passwort eingeben und klicken und anschließend auf "Deautorisieren" klicken, um den Vorgang abzuschließen.

Um ganz sicher zu gehen, dass der Computer nicht länger für Ihre iTunes Inhalte autorisiert ist, in der Menü-Leiste auf "Account" und "Meinen Account anzeigen" klicken. Unter "Account-Daten" steht unten der Punkt "Computeraktivierungen". Hier wird die Anzahl der autorisierten Geräte angezeigt, deren konkreten Namen allerdings leider nicht. Über den Button Alle deaktivieren lassen sich außerdem direkt die Autorisierung für alle Computer aufheben, die für iTunes Inhalte freigegeben sind.

Mehr Computertipps

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"WM Auslosung" ist Suchbegriff des Jahres bei Google

Was interessiert die Google-Nutzer speziell im Jahr 2017? Laut der Suchtrends verbuchen die Begriffe "WM-Auslosung" und "Bundestagswahl" den höchsten Anstieg. Unter den …
"WM Auslosung" ist Suchbegriff des Jahres bei Google

"PlayerUnknown's Battlegrounds" kommt auf die Xbox One

Darauf haben Xbox-One-Besitzer schon gewartet: "PlayerUnknown's Battlegrounds" ist nun auch für die Konsole verfügbar - zunächst im Xbox Game Preview-Programm.
"PlayerUnknown's Battlegrounds" kommt auf die Xbox One

iPad-Ladegerät ist Schnellladelösung für neue iPhones

Hilfreicher Tipp für iPhone-Nutzer: Besitzer der neuesten Generation brauchen nicht unbedingt das Standard-Ladekabel zum Aufladen ihres Smartphones. Es gibt auch einen …
iPad-Ladegerät ist Schnellladelösung für neue iPhones

Apple kauft Musikerkennungs-App Shazam

Die App Shazam kann auf Knopfdruck erkennen, welcher Song gerade zu hören ist. Der Dienst gehört künftig zu Apple. Der iPhone-Konzern bekommt damit unter anderem einen …
Apple kauft Musikerkennungs-App Shazam

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.