Extravagantes Modell

Samsung zeigt neues Smartphone Galaxy A7 mit drei Kameras

+
Drei Augen sehen mehr als zwei: In der Rückseite des Samsung Galaxy A7 steckt ein Kamera-Trio. Foto: Samsung

Im Januar kommt Samsungs Galaxy A7 auf den Markt. Das Gerät hat gleich drei Kameras. Sie sollen für bessere Fotos sorgen - zusammen mit einer Optimierungssoftware.

Seoul (dpa/tmn) - Zwei Kameras sind nicht genug? Samsungs neu vorgestelltes Smartphone Galaxy A7 hat gleich drei Linsen an der Rückseite. Bislang ist eine solche Konfiguration eher von Huawei mit dem Oberklasse-Modell P20 Pro bekannt.

Samsung packt die Dreifachkamera ins mittlere Preissegment. Das Galaxy A7 soll es ab Ende September für rund 350 Euro geben. Die Koreaner verbauen beim Mittelklasse-Androiden eine Weitwinkelkamera mit 8 Megapixeln (MP), eine Hauptkamera mit 24 MP und eine "Tiefen"-Linse für räumliche Informationen.

Zusammen mit Samsungs Szenen-Optimierungssoftware sollen so noch bessere Fotos entstehen. Auch die Selfie-Kamera des A7 hat eine Auflösung von 24 MP, einen adaptiven LED-Blitz und beherrscht den aktuell populären Bokeh-Effekt mit Porträts vor unscharfem Hintergrund. Dazu gibt es Lichtfilter, AR Emojis oder Schönheitsfilter.

Technisch bewegt sich das Galaxy A7 im oberen Mittelfeld des aktuell Gängigen: Es hat ein 6 Zoll großes Amoled-Display (1080 zu 2220 Pixel), einen Achtkernprozessort, 4 oder 6 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher und maximal 128 GB integrierten Speicher - per SD-Speicherkarte sind weitere 512 GB möglich. Der Akku fasst 3300 Milliamperestunden.

In dem Smartphone aus Metall und Glas mit Fingerabdrucksensor an der Seite kommt Android 8 als Betriebssystem zum Einsatz. Technisch allmählich etwas abgehängt ist der Lade- und Synchronisationsstecker mit Mikro-USB-Typ-B.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Elon Musk droht Fortnite zu kaufen und zu löschen - aus diesem skurrilen Grund

Tech-Milliardär Elon Musk kündigte mit einem Tweet an, Fortnite kaufen zu wollen - um es dann zu löschen. Was dahinter steckt, lesen Sie hier.
Elon Musk droht Fortnite zu kaufen und zu löschen - aus diesem skurrilen Grund

Illegale Webinhalte und Spam bei eco Beschwerdestelle melden

In sozialen Netzwerken begegnet man immer wieder Anfeindungen und Hetze. Durch die Anonymität der virtuellen Umgebung fühlen sich Betroffene oft ausgeliefert und Täter …
Illegale Webinhalte und Spam bei eco Beschwerdestelle melden

Lästige Fake-Gewinnspiele: Wie stark sind Sie davon betroffen?

Seit Monaten werden zahlreiche Mobil-User immer wieder von seriösen Seiten mit falschen Versprechungen auf angebliche Gewinnspielseiten weitergeleitet. Die Masche nennt …
Lästige Fake-Gewinnspiele: Wie stark sind Sie davon betroffen?
Video

Will Google bald Geld für alle Apps auf Android?

Werden Android-Kunden nun zur Kasse gebeten? Laut dem Blog "The Verge" will Google von Android-Herstellern bis zu 35 Euro pro Gerät für die Installation seiner Apps …
Will Google bald Geld für alle Apps auf Android?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.