Updates & Support

So lässt sich der Schreibschutz im Word-Dokument aufheben

+
Die Office Apps von Microsoft mit Excel, Powerpoint und Word. Manchmal lassen sich Word-Dokumente unter Microsoft Office nicht bearbeiten, weil sie schreibgeschützt sind. Foto: Ole Spata

Dokumente mit sensiblem Inhalt oder Informationen lassen sich mittels Passwort schützen. Oft ist man dann nur leseberechtigt. Was man dagegen tun kann:

Berlin (dpa/tmn) - Manchmal lassen sich Word-Dokumente unter Microsoft Office nicht bearbeiten - ganz einfach, weil sie schreibgeschützt sind. Dieser Schutz lässt sich aber auch wieder aufheben.

Dazu öffnet man im Menü den Punkt "Datei", klickt auf "Dokument schützen" und dann auf "Bearbeitung einschränken". Dann schließt sich das Menü automatisch wieder und am rechten Bildrand erscheint ein Bearbeitungsfenster, in dem man ganz unten auf die Schaltfläche "Schutz aufheben" klicken muss.

Sollte zum Schutz des Dokuments ein Passwort festgelegt worden sein, muss dieses noch eingegeben werden, ansonsten lässt sich das Dokument sofort bearbeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wird Komet „Atlas“ mit bloßem Auge sichtbar? Seine Helligkeit nimmt unentwegt zu

Der Komet „Atlas“ wird schnell heller - wird er der nächste Komet, der mit bloßem Auge sichtbar ist? Beobachter warten schon lange darauf. Er wird heller und heller.
Wird Komet „Atlas“ mit bloßem Auge sichtbar? Seine Helligkeit nimmt unentwegt zu

Internet-Satelliten von SpaceX über Deutschland zu sehen - mittlerweile sind 360 im Orbit

Die Internet-Satelliten von SpaceX ziehen über den Himmel von Deutschland und sorgen für erste Ufo-Meldungen. Kritiker haben offenbar recht mit ihren Befürchtungen.
Internet-Satelliten von SpaceX über Deutschland zu sehen - mittlerweile sind 360 im Orbit

Zeitumstellung auf Sommerzeit - Alles, was Sie dazu wissen müssen

Nach der Zeitumstellung gilt die Sommerzeit in Deutschland. Wie sich die Änderung auf den Alltag auswirkt - hier erfahren Sie alles.
Zeitumstellung auf Sommerzeit - Alles, was Sie dazu wissen müssen

WhatsApp startet neue Funktion gegen Fake-News zu Corona

Über Corona kursieren immer wieder Fake-News auf WhatsApp. Jetzt testet der Messenger-Dienst eine neue Funktion zu deren Bekämpfung.
WhatsApp startet neue Funktion gegen Fake-News zu Corona

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.