Wegen Corona-Krise

Spieleplattform Steam mit Rekordzahl gleichzeitiger Nutzer

Viele Menschen bleiben in der Coronavirus-Krise zuhause - und nicht wenige vertreiben sich die Zeit mit Videospielen. Die Games-Plattform Steam erreichte am Wochenende einen Höchstwert gleichzeitig aktiver Spieler bei 20,3 Millionen. Foto: Lino Mirgeler/dpa
+
Viele Menschen bleiben in der Coronavirus-Krise zuhause - und nicht wenige vertreiben sich die Zeit mit Videospielen. Die Games-Plattform Steam erreichte am Wochenende einen Höchstwert gleichzeitig aktiver Spieler bei 20,3 Millionen. Foto: Lino Mirgeler/dpa

Schulen schließen, Freizeitveranstaltungen werden abgesagt. Die Corona-Krise zwingt uns, mehr Zeit zuhause zu verbringen. Da bleibt mehr Zeit für Computerspiele.

Seattle (dpa) - Viele Menschen bleiben in der Coronavirus-Krise zuhause - und nicht wenige vertreiben sich die Zeit mit Videospielen. Jetzt gibt es auch Zahlen, die das belegen: Die Games-Plattform Steam erreichte am Wochenende einen Höchstwert gleichzeitig aktiver Spieler bei 20,3 Millionen.

Es ist ein steiler Anstieg in kurzer Zeit. Die 19-Millionen-Marke war erst Anfang Februar überschritten worden, wie aus der Steam-Statistik hervorgeht. Das populärste Game war dabei das Kampfspiel «Counter-Strike: Global Offensive», das von mehr als einer Million Nutzer gespielt wurde.

Steam-Statistik

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Telefonieren und Musikhören auf dem Fahrrad

Wer mit dem Smartphone in der Hand auf dem Rad erwischt wird, kassiert ein Bußgeld. Aber was ist mit Headsets & Co? Nicht alles ist verboten.
Telefonieren und Musikhören auf dem Fahrrad

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.