Deutschlandweite Probleme

Schon wieder: Störung bei Netflix - Streaming-Dienst beschwichtigt Kunden

+
In Deutschland gibt es massive Störungen, unter anderem bei Netflix, Vodafone und Amazon. 

Bei zahlreichen Online-Diensten gab es am Mittwoch, den 13. November, Störungsmeldungen. Ursache war offenbar ein Zugangs-Server außerhalb Deutschlands.

  • In Deutschland gab es am Mittwoch, 13. November, massive Internetstörungen.
  • Betroffen waren unter anderem Vodafone, Twitter, Netflix, Amazon, Google und YouTube.
  • Nur gut eine Woche später gab es bei Netflix erneut Schwierigkeiten.

Update 21. November, 16.03 Uhr: Der Video-Streamingdienst Netflix hat am Donnerstag erneut mit einer Störung zu kämpfen gehabt. „Im Moment haben wir technische Probleme“, erklärte der technische Kunden-Support auf Twitter am Donnerstagnachmittag. „Wir arbeiten hart daran, diese so schnell wie möglich zu lösen.“

Die Probleme traten nach dem erfolgreichen Login auf der Plattform beim Abspielen der Filme auf. Statt des gewünschten Videoinhalts erschien nur eine Fehlermeldung. Netflix empfahl den Kunden, den Dienst zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal zu starten.

Massive Störungen bei Vodafone, Netflix und Amazon: „Echt zum K*****“

Update 14. November, 14.01 Uhr: Die teils massiven Störungen beim Zugang zu diversen Online-Diensten in Deutschland sind wieder weitgehend behoben. Seit 8.20 Uhr habe man keine Störungsmeldungen von Kunden mehr erhalten, teilte ein Vodafone-Sprecher am Donnerstag mit.

„Ich gehe davon aus, dass das Problem gefixt ist.“ Vodafone sei ebenfalls Opfer der Störungen gewesen, sie hätten aber nur einen kleinen Teil der Kunden getroffen. Nach seiner Kenntnis sei die Ursache eine Störung an einem Routing-Server im europäischen Ausland gewesen.

Noch am Vormittag klagten allerdings Kunden etwa: „Seit gestern geht Netflix nicht mehr! Hannover total Ausfall. Internetanbieter Vodafone.“ Oder: „Nichts geht mehr seit gestern. Echt zum Kotzen, nur Youtube geht. So nervig“, ärgert sich ein anderer.

Update 14. November, 7.32 Uhr: Obwohl sich am Mittwochabend die Lage bei den massiven Störungen diverser Online-Dienste wieder beruhigt haben soll, häuften sich am Morgen wieder die Beschwerden auf den Meldeseiten. Vor allem beim Netzanbieter Vodafone stiegen die Störungsmeldungen wieder an.

Massive Störung bei Vodafone und Co.: So lange soll es noch andauern

Aber auch andere Portale wie Netflix, Amazone, DAZN, Xbox, PlayStation und YouTube sind erneut betroffen. Mehrere User haben das Problem bereits gemeldet. Laut ihnen wurde von Seiten der Unternehmen aus versprochen, das Problem bis spätestens 16 Uhr zu beheben. Allerdings melden auch einige User, dass ihnen von Seiten des Unternehmens gesagt wurde, dass die Störung auch bis zu 72 Stunden andauern könne. Man sei aber bereits mit der Lösung des Problems beschäftigt.

Erstmeldung vom 13. November

Berlin - Bei diversen Online-Diensten in Deutschland hat es am Mittwoch massive Probleme gegeben. Auf dem Portal „allestörungen.de“ gab es in Deutschland seit dem Nachmittag einen massiven Anstieg von Störungsmeldungen. Betroffen waren demnach etwa Twitter, Yahoo Mail, Amazon, Netflix, Google, YouTube, World of Warcraft und Snapchat.

Video: Wird Netflix-Account-Sharing bald ein Problem sein?

Mehrere Tausend Störungsmeldungen bei Netflix, Instagram und Co.

Mehr als 3000 Meldungen gab es wegen Problemen bei Netflix. Für Instagram waren es mehr als 800 Meldungen, für Amazon knapp 700, für YouTube rund 600. Der konkrete Grund blieb bisher unklar. Dass verschiedenste Anbieter betroffen waren, könnte auf Probleme bei gemeinsam genutzter Netz-Infrastruktur hinweisen.

Auch in den Sozialen Medien beschwerten sich zahlreiche User über die Störungen.

Beschwerden ebbten am Abend ab

Laut Vodafone ebbten die Beschwerden am Abend ab. Die Probleme hätten nicht bei den Netzbetreibern bestanden, hieß es. Probleme hätte es bei Internet-Zugängen gegeben, nicht aber im Netz der Betreiber. Bei Vodafone habe es zumindest im Mobilfunk am späten Nachmittag etwa eine Dreiviertelstunde lang „Kapazitätseinschränkungen“ gegeben. Davon seien 13 000 Vodafone-Kunden bundesweit betroffen gewesen.

dpa

Vodafone-Kunden hatten schon im Oktober in ganz Deutschland mit Problemen zu kämpfen: Ihr Festnetz-Telefon war tot. Zu allem Überfluss ließ sich die Störungshotline nicht erreichen. Amazon plant derweil eine Paket-Revolution, die für viele Kunden praktisch sein könnte.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Forscher rätseln: Wie kann es sein, dass das Schwarze Loch „LB-1“ existiert?

Ein stellares schwarzes Loch mit 70 Sonnenmassen - eigentlich dürfte es gar nicht existieren. Doch chinesische Forscher haben das Objekt mit Hilfe einer neuen …
Forscher rätseln: Wie kann es sein, dass das Schwarze Loch „LB-1“ existiert?

Sensation: Schwarzes Loch macht etwas, das kein Forscher erwartet hätte

Schwarze Löcher gelten als bedrohliche und zerstörerische Himmelsobjekte. Doch nun macht ein Schwarzes Loch etwas, womit kein Forscher gerechnet hätte.
Sensation: Schwarzes Loch macht etwas, das kein Forscher erwartet hätte

Instagram will für Jüngere sicherer werden

Facebook & Co sind eigentlich nichts für Kinder. Deshalb will nun auch Instagram besser kontrollieren, wer sich anmeldet - und die Nutzung des Netzwerks für jüngere …
Instagram will für Jüngere sicherer werden

Paket-Betrug mit Datenklau und Abofalle

Weihnachtszeit ist Paketzeit. Das wissen auch Betrüger - und nutzen die Sorge und Neugierde von Schenkenden aus, ob ihre Weihnachtssendungen wohl schon angekommen sind.
Paket-Betrug mit Datenklau und Abofalle

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.