Umfrage

Tablets weit verbreitet - besonders bei Kindern

+
Versunken im Bildschirm: Mit Tablets können sich manche Kinder stundenlang beschäftigen. Foto: Silvia Marks/dpa-tmn

Videos schauen, Spiele daddeln, Produkte kaufen: Das alles geht mit einem Tablet wunderbar einfach. Darum nutzen viele diese Geräte. Vor allem für Kinder sollten aber klare Grenzen gezogen werden.

Berlin (dpa/tmn) - Die Mehrheit der Deutschen (58 Prozent) nutzt Tablets. Mit Kindern können die Erwachsenen jedoch nicht mithalten: Unter den Sechs- bis Neunjährigen greifen sogar 79 Prozent zumindest gelegentlich zu den kleinen Rechnern mit Touchscreen. Das zeigen Umfragen von Bitkom Research.

Eltern sollten die Bildschirmzeit ihrer Kinder auf jeden Fall im Blick haben, rät die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Ihre Empfehlung: Kinder zwischen drei und sechs Jahren sitzen maximal 30 Minuten täglich vor einem Bildschirm. Dies schließt neben Tablets auch Fernseher oder Smartphones ein. Im Alter von sechs bis elf Jahren sollte es nicht mehr als eine Stunde pro Tag sein.

Prinzipiell rät die BZgA: Kinder sind jeden Tag lieber länger in Bewegung, als starr vor einem Bildschirm zu sitzen.

Im Auftrag des IT-Verbands Bitkom wurden 1003 Bundesbürger ab 16 Jahren im September 2019 und 915 Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren im Mai 2019 befragt.

Bitkom-Mitteilung

BZgA-Broschüre "Bewegung und Sport" (pdf)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nasa-Astronauten in SpaceX-Raumkapsel „Crew Dragon“ verfolgen die ISS

Die bemannte SpaceX-Raumkapsel „Crew Dragon“ mit zwei Nasa-Astronauten verfolgt die ISS, um im Laufe des Nachmittags anzudocken. Eine historische Mission. News-Ticker.
Nasa-Astronauten in SpaceX-Raumkapsel „Crew Dragon“ verfolgen die ISS

Komet „Atlas“ bekommt Besuch: Raumsonde „Solar Orbiter“ fliegt durch den Schweif

Der Komet „Atlas“ galt als Komet, der mit bloßem Auge sichtbar werden könnte. Dann zerbrach er. Nun bekommt er Besuch von der Raumsonde „Solar Orbiter“ - diese könnte …
Komet „Atlas“ bekommt Besuch: Raumsonde „Solar Orbiter“ fliegt durch den Schweif

„Starlink“-Satelliten von Elon Musk und SpaceX derzeit früh am Morgen zu sehen

Die „Starlink“-Satelliten von SpaceX und Elon Musk sind derzeit früh am Morgen am Himmel zu sehen. So können Sie die Satelliten beobachten.
„Starlink“-Satelliten von Elon Musk und SpaceX derzeit früh am Morgen zu sehen

Remdesivir: Arzneimittelbehörde weitet Einsatz gegen Corona aus

Ein Medikament gegen das Coronavirus wird dringend gesucht. Remdesivir verkürzt zumindest die Zeit bis zur Genesung. Die europäische Arzneimittelbehörde weitet den …
Remdesivir: Arzneimittelbehörde weitet Einsatz gegen Corona aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.