Ton aus

Tabs in Chrome stummschalten

Im Chrome-Browser lässt sich der Ton von Werbespots einfach abstellen. Foto: dpa-infocom

Wenn eine Webseite aufdringliche Musik spielt oder Werbevideos aufpoppen, können Chrome-Benutzer einfach den Sound abstellen. Das geht sogar ohne Ad-Blocker.

Meerbusch (dpa-infocom) - Es gibt kaum eine Webseite, die ohne Werbung auskommt. Oft enthalten die Webseiten sogar selbst startende Videos oder Werbebanner, die in nerviger Lautstärke vor sich hin plärren.

Doch das lässt sich abstellen - oder zumindest eindämmen. Wer keinen Ad-Blocker benutzen möchte, kann sich zumindest den nervigen Sound mit einem Mausklick vom Hals schaffen - wenn mit Google Chrome gesurft wird.

Dazu mit der rechten Maustaste auf den Tab im Chrome-Browser klicken, der stummgeschaltet werden soll. Danach auf die Option "Tab stummschalten" klicken. Diese Einstellung wird durch einen durchgestrichenen Lautsprecher im Tab symbolisiert. Besonders nützlich ist dies, weil so nur der Ton dieses einen Tabs ausgeschaltet wird. Videos und Ton in anderen Browser-Tabs werden wie gewohnt abgespielt.

Mehr Computertipps

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

iOS-Game-Charts: Knobelspaß, Brummifahren und Städtebau

Knobelfans mit einem Hang zur Nostalgie sowie Hobby-Trucker haben diesmal in den Spiele-Charts das Sagen. Doch auch ein Wirtschaftssimulator kann mit besonders vielen …
iOS-Game-Charts: Knobelspaß, Brummifahren und Städtebau

iOS-App-Charts: Lehrer-Tool, Minigolf und Scooterspiel

In dieser Woche machen sich in den iOS-App-Charts die Bedürfnisse einer bestimmten Berufsgruppe bemerkbar. Denn besonders häufigen Zugriff verbucht die App "TeacherTool …
iOS-App-Charts: Lehrer-Tool, Minigolf und Scooterspiel

So bereichern sich Hacker heimlich über fremde PCs

Der Bitcoin-Hype hat zuletzt etwas nachgelassen. Begehrt ist das Kryptogeld aber immer noch. Um an neue Digitalmünzen zu gelangen, nutzen Hacker eine Masche, die fremde …
So bereichern sich Hacker heimlich über fremde PCs

Mail-Erpresser wollen mit Teil der Handynummer schocken

Erpresser-Mails verunsichern derzeit viele Internetnutzer. Kriminelle behaupten, ihr Opfer beim Besuch einer Pornoseite gefilmt zu haben, und fordern ein Schweigegeld. …
Mail-Erpresser wollen mit Teil der Handynummer schocken

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.