Smartphone und Festnetz

Tarifwechsel mit Tücken bei Rabattangeboten für Handykunden

+
Wer bestehende Rabatte nicht aufs Spiel setzen will, sollte seinen Vertrag während der Laufzeit nicht ändern. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Sie finden sich im Internet, in Zeitschriften oder an Ständen in Elektronikmärkten: Angebote für rabattierte Smartphone- oder Festnetz-Tarife. Wer einen gebucht hat, sollte eines wissen.

Berlin (dpa/tmn) - Monatlich zehn Euro weniger im ersten Jahr. Und im zweiten Jahr immerhin noch fünf Euro Abzug von der Grundgebühr: Gegen rabattierte Handy- und Festnetz-Laufzeittarife ist nichts einzuwenden - solange man nicht auf die Idee kommt, den Tarif beim Anbieter wechseln zu wollen.

Das berichtet das Telekommunikationsportal "Teltarif.de". Denn der gewährte monatliche Bonus sei ebenso wie zugesagte Gutschriften oder bestehendes Guthaben an den ursprünglichen Tarif gebunden.

Diese Information finde sich aber - wenn überhaupt - meist nur im Kleingedruckten. Und nicht jeder Anbieter weise Kunden, die in ein anderes Angebot wechseln möchten, darauf hin, dass ihre Boni tarifgekoppelt sind und bei einem Tarifwechsel verloren gehen.

Grundsätzlich wichtig: Bei Tarifwechseln erheben die Anbieter oft eine Wechselgebühr. Dabei ist es den Experten zufolge Usus, dass die Gebühr nur erlassen wird, wenn man von einem günstigeren in einen teureren Tarif wechselt. Verpflichtet sei der Provider dazu aber nicht.

Ein häufig auftretender Fehler bei Laufzeitverträgen auf Anbieterseite sei zudem, dass bei einem Wechsel des Kunden in einen anderen Tarif die Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten neu beginnt. Das sei aber rechtswidrig. Die bereits begonnene Laufzeit müsse fortgesetzt werden, so die Experten.

Bericht

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

SpaceX und Nasa: Nächster Anlauf für „Crew Dragon“-Start - Banger Blick auf das Wetter

SpaceX und Nasa wollen zwei Astronauten mit der Raumkapsel „Crew Dragon“ zur ISS befördern. Der zweite Startversuch soll am Samstag (30. Mai) stattfinden. News-Ticker.
SpaceX und Nasa: Nächster Anlauf für „Crew Dragon“-Start - Banger Blick auf das Wetter

Corona-Impfstoff: Während ein Virologe vor allzu großer Hoffnung warnt, nennt die WHO einen Zeitraum

Weltweit arbeiten Forscher an einem Impfstoff gegen das Coronavirus. Ein deutscher Virologe dämpft die Hoffnung, doch die WHO ist optimistisch. Der News-Ticker.
Corona-Impfstoff: Während ein Virologe vor allzu großer Hoffnung warnt, nennt die WHO einen Zeitraum

Komet „Atlas“ bekommt Besuch: Raumsonde „Solar Orbiter“ fliegt durch den Schweif

Der Komet „Atlas“ galt als Komet, der mit bloßem Auge sichtbar werden könnte. Dann zerbrach er. Nun bekommt er Besuch von der Raumsonde „Solar Orbiter“ - und könnte …
Komet „Atlas“ bekommt Besuch: Raumsonde „Solar Orbiter“ fliegt durch den Schweif

Samsung verkauft wieder Notebooks

Samsung kehrt mitten in der Corona-Krise auf den deutschen Notebook-Markt zurück. Die Koreaner bringen gleich mehrere Modelle in den Handel - zu Preisen zwischen rund …
Samsung verkauft wieder Notebooks

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.