Fernwartungs-Software

Teamviewer unsicher: Auto-Update aktivieren

+
Bei Teamviewer-Software ist eine schwerwiegende Sicherheitslücke entdeckt worden. Foto: Helmut Fohringer/APA/dpa

Mit Fernwartungs-Softwares wie Teamviewer können andere auf den eigenen Rechner zugreifen, um zum Beispiel Hilfe zu leisten. Dieser praktische Support kann aber auch missbraucht werden. Jetzt wird vor einer Sicherheitslücke gewarnt.

Berlin (dpa/tmn) - In der Fernwartungs- und Kollaborations-Software Teamviewer ist eine schwerwiegende Sicherheitslücke entdeckt worden. Diese ermöglicht es Angreifern unter Umständen, via Maus und Tastatur den eigenen Rechner zu steuern.

Wer bei der Nutzung der Software merkt, dass die Sitzung ohne Einverständnis oder unerwartet übernommen wird, sollte diese einfach sofort beenden, rät das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

Zudem sollten in den Einstellungen des Programms automatische Updates aktiviert werden. Dann wird automatisch die neueste Softwareversion installiert, in der die Schwachstelle bereits behoben worden ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Was ist wichtig beim Kauf einer Grafikkarte?

Vor dem Kauf einer Grafikkarte sollten sich Verbraucher umfassend informieren oder beraten lassen. Denn Karte ist eine wichtige Hardware-Komponente, die in das eigene …
Was ist wichtig beim Kauf einer Grafikkarte?

Vodafone stellt kontaktloses Zahlen mit Smartphone ein

Viele Vodafone-Kunden dürften sich daran gewöhnt haben, mit ihrem Smartphone bargeldlos zu bezahlen. Doch ab dem Sommer müssen Nutzer auf den Service verzichten. Der …
Vodafone stellt kontaktloses Zahlen mit Smartphone ein

Bei Android Go eingeschränkte Funktionen einplanen

Ein günstiges, aber aktuelles Betriebssystem mit regelmäßigen Updates - das bietet Google mit seinem Betriebssystem Android Go. Nachteil: Einige Funktionen der …
Bei Android Go eingeschränkte Funktionen einplanen

PC vor Kryptogeld-Schürfern schützen

Das heimliche Schürfen von Krypto-Währung auf Windows-PCs hat laut Experten stark zugenommen. Schürf-Programme zwacken unbemerkt Rechnerleistung ab. Wie können sich …
PC vor Kryptogeld-Schürfern schützen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.