Update

Telegram-Messenger startet Umgebungs-Chats

+
Telegram führt die Möglichkeit ein, mit anderen Nutzern des Messengers in der näheren Umgebung zu chatten. Foto: Armin Weigel

Der Messenger Telegram bietet neue Features beim Verschicken von Nachrichten. Zum Beispiel ein Chat mit Leuten in der Umgebung. Wie das genau geht:

Berlin (dpa/tmn) - Telegram führt die Möglichkeit ein, mit anderen Nutzern des Messengers in der näheren Umgebung zu chatten. Damit soll es einfacher werden, mit Fremden orts- oder anlassbezogen in Kontakt zu treten.

Die neue Funktion nennt sich "Leute in der Nähe" und findet sich in der Kontakteverwaltung. Gefunden werden aber nur Nutzer in der Umgebung, die diese Funktion ebenfalls aktiviert haben. Alle anderen bleiben unsichtbar.

Eine weiteres neues Feature in diesem Zusammenhang heißt "Gruppen in der Nähe". Wie der Name sagt, lassen sich so ortsbezogene Gruppen bilden, die abseits dieses Ortes nicht mehr sichtbar sind. Ebenfalls neu: Amtsmüde Gruppen-Administratoren können ihre Aufgabe und Befugnisse nun ganz einfach an andere Mitglieder der jeweiligen Gruppe übergeben.

Telegram-Ankündigung

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

WhatsApp Dark Mode: Fans bekommen endlich erste Hinweise

Der WhatsApp Dark Mode wird von vielen Nutzern sehnsüchtig erwartet. Erste Hinweise gibt es in einer Beta-Version von WhatsApp.
WhatsApp Dark Mode: Fans bekommen endlich erste Hinweise

"Moons of Madness" liefert Horror-Trip auf dem Mars

Der Mars ist nicht nur furchtbar weit weg, sondern in "Moons of Madness" auch noch höllisch gruselig. Das Adventure erforscht die Grenzen des Übernatürlichen und der …
"Moons of Madness" liefert Horror-Trip auf dem Mars

„Starlink“-Satelliten von SpaceX heute als „Lichterkette“ über Deutschland zu sehen

Die „Starlink“-Satelliten von SpaceX sind heute wie eine „Lichterkette“ über Deutschland zu sehen. Hintergrundinformationen und Beobachtungstipps.
„Starlink“-Satelliten von SpaceX heute als „Lichterkette“ über Deutschland zu sehen

Mega-WhatsApp-Skandal: Hat Saudi-Kronprinz Amazon-Boss gehackt?

Amazon-Chef Jeff Bezos könnte vom saudischen Kronprinzen über WhatsApp gehackt worden sein. Saudi-Arabien dementiert die Vorwürfe.
Mega-WhatsApp-Skandal: Hat Saudi-Kronprinz Amazon-Boss gehackt?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.