Bloatware

Unerwünschte Apps einfach deaktivieren

+
Auf diesem Smartphone ist die Facebook-App vorinstalliert. Sie lässt sich nicht deinstallieren, aber immerhin deaktivieren. Foto: Robert Günther/dpa-tmn

Smartphones haben meist eine Armada vorinstallierter Apps an Bord. Was einerseits praktisch sein kann und andererseits ärgerlich: Denn unerwünschte Apps lassen sich oft nicht entfernen. Was tun?

Düsseldorf (dpa/tmn) - Meist sind auf neuen Smartphones zahlreiche Apps vorinstalliert. Zum Teil handelt es sich dabei auch um Anwendungen von Drittanbietern, etwa von bestimmten sozialen Netzwerken. Für Verbraucher ärgerlich: Diese lassen sich mitunter nicht deinstallieren, also vom Gerät entfernen.

In dem Fall bleibt in aller Regel jedoch zumindest die Option, die unerwünschte App zu deaktivieren. Was bringt das? Die Apps arbeiten danach nicht mehr unbemerkt im Hintergrund. Zudem werden installierte Updates dieser Anwendungen entfernt, was Speicherplatz auf dem Gerät freiräumt.

Der überwiegende Teil der Smartphone-Nutzer (92 Prozent) möchte unerwünschte Apps (Bloatware) eigentlich gerne vom Gerät entfernen können. Das hatte eine Umfrage im Auftrag der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen im Sommer 2019 gezeigt. Doch in der Praxis sei das oft nicht möglich, mitunter nicht mal bei Drittanbieter-Apps monieren die Verbraucherschützer nach einem aktuellen Test.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Elon Musk und SpaceX wollen 60 weitere „Starlink“-Satelliten ins All schicken - Start erneut verschoben

SpaceX, das Raumfahrtunternehmen von Elon Musk, schickt am Mittwoch 60 weitere „Starlink“-Satelliten ins All. Dabei bestehen die Helligkeitsprobleme weiter.
Elon Musk und SpaceX wollen 60 weitere „Starlink“-Satelliten ins All schicken - Start erneut verschoben

„Unmögliches“ schwarzes Loch ist vielleicht etwas ganz anderes

Ein unmöglich schweres schwarzes Loch haben chinesische Forscher präsentiert - nun haben deutsche Forscher eine andere Erklärung für diese Entdeckung.
„Unmögliches“ schwarzes Loch ist vielleicht etwas ganz anderes

Neuartiges Coronavirus: Was über die Krankheit bisher bekannt ist

Das neuartige Coronavirus ist zuerst in Wuhan ausgebrochen und verbreitet sich auch von Mensch zu Mensch. Fragen und Antworten zu der Infektionskrankheit.
Neuartiges Coronavirus: Was über die Krankheit bisher bekannt ist

Schutz gegen das Coronavirus: Was bringen Atemschutzmasken?

Das Coronavirus ist in Deutschland angekommen, Atemschutzmasken sind begehrt. Aber schützen sie überhaupt vor der Krankheit?
Schutz gegen das Coronavirus: Was bringen Atemschutzmasken?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.