Lesbare Webadresse

Vanity-URL für Facebook

Die Vanity-URL für ein privates Facebook-Konto kann man ändern. Unter den Einstellungen findet sich auch der Benutzername mit der Webadresse. Diese lässt sich bearbeiten. Foto: dpa-infocom

Die eigene Profilseite auf Facebook kann auf Wunsch auch über eine leicht zu merkende Webadresse erreichbar sein. So eine Vanity-URL kann jeder einrichten.

Meerbusch (dpa-infocom) - Sieht man sich mal die URLs (Webadressen) verschiedener Seiten und Profile auf Facebook an, dann fällt ein kleiner, aber wichtiger Unterschied auf: Während einige Webadressen aus kryptischen Zahlenfolgen bestehen, haben andere Profile eine leicht einprägsame Endung.

Eine solche Vanity-URL kann jeder haben. Facebook selbst vergibt die eher kryptischen Adressen. Die kann man kopieren und irgendwo aufschreiben oder verlinken, aber sich unmöglich merken. Viel praktischer ist die Vanity-URL, die allerdings erst eingestellt werden muss. Die gute Nachricht: Das ist leichter als gedacht und macht das Verlinken von Profilen deutlich einfacher. Um eine Vanity-URL für ein privates Facebook-Konto anzulegen, zunächst bei Facebook einloggen und danach über den kleinen blauen Pfeil oben rechts das Drop-Down-Menü öffnen. Hier den Punkt "Einstellungen" auswählen und im nächsten Menü links "Allgemein" anklicken oder antippen.

In den Allgemeinen Kontoeinstellungen findet sich der Punkt "Benutzername", wo die Webadresse zum Profil angegeben ist, etwa facebook.de/12345yxz. Um die Zahlenfolge hinter dem "/" durch eine individuelle Endung zu ersetzen, rechts auf "Bearbeiten" klicken. Danach lässt sich im Feld "Benutzername" ein beliebiges Wort eingeben, solange dies keine Umlaute beinhaltet. Außerdem kann jede Vanity-URL natürlich nur einmal vergeben werden.

Facebook prüft deshalb direkt, ob die von Ihnen gewünschte URL noch frei, oder bereits an einen anderen User vergeben ist. Ist Ihr gewünschter Name verfügbar, erscheint ein kleiner grüner Haken daneben und Sie können die Einstellungen über den Button "Änderungen speichern" übernehmen.

Wenn ein User jetzt das Facebook-Profil aufruft, erscheint in der Adressleiste automatisch die neue, schickere Adresse, also etwa facebook.de/[Profilname]. Wenn Sie diese URL kopieren und teilen, kann Ihr Profil außerdem direkt über die Vanity-URL aufgerufen werden.

Um die Vanity-URL einer Fanpage anzupassen, rufen Sie die Seite bei Facebook auf und klicken links auf den Punkt "Info". Unter "Allgemein" und dort "Benutzername" können Sie die Wunschadresse angeben, über die Nutzer Ihre Seite finden können sollen. Nachdem Sie die Änderungen gespeichert haben, wird Ihre Vanity-URL in der Adressleiste übernommen. Außerdem kann Ihre Seite so leichter in Beiträgen markiert werden, indem man @[Seitenname] eintippt.

Mehr Computertipps

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Edge-Browser für Android und iOS ist da

Wer auf seinem Windows-10-Rechner den Edge-Browser nutzt, kann ihn nun ebenfalls auf seinem Smartphone verwenden. Vorteil: Mobil angelegte Lesezeichen, Tabs und …
Edge-Browser für Android und iOS ist da

Windows Defender im Test nur "befriedigend"

Die eingebaute Schutzlösung von Windows 10 kann im Vergleich zu Spezialprogrammen nicht mithalten, so ein Test des "PC Magazin". Bevor man Geld für Schutzprogramme …
Windows Defender im Test nur "befriedigend"

Game-Streaming: Wenn der Shooter aus dem Netz kommt

Game-Streaming bringt aufwendige Spiele über die Datenleitung auf den heimischen Bildschirm - auch wenn die eigene Hardware nicht Spitze ist. Die Angebote werben mit …
Game-Streaming: Wenn der Shooter aus dem Netz kommt

Sticker zu Fotos auf Twitter hinzufügen

Auch Twitter bietet mittlerweile die Möglichkeit, Fotos mit Stickern aufzuhübschen. So wird jeder Tweet mit Foto zu einem Erlebnis.
Sticker zu Fotos auf Twitter hinzufügen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.