Kampf gegen Fake News

WhatsApp schränkt das Weiterleiten ein

Munteres Weiterleiten adé: Für WhatsApp-Nutzer weltweit ist es ab sofort schwieriger, Bilder und Co. zu verbreiten.

Im Kampf gegen Fake News hat WhatsApp die Hürde höher gelegt. Damit sich (falsche) Nachrichten nicht mehr so rasant verbreiten, schränkt der Service mit der neuen Version das Weiterleiten ein. Ab sofort können Nachrichten nur noch an bis zu fünf Kontakte weitergeleitet werden.

Alle Details im Video.

Sehen Sie auch auf tz.de*: Angst vor WhatsApp-Virus "MARTINELLI": Das steckt dahinter

*tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Zentralredaktionsnetzwerkes

Rubriklistenbild: © pixabay/HeikoAL

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Game of Thrones": So brutal war die finale Wendung für Emilia Clarke

Beinahe zehn Jahre verkörperte Emilia Clarke die ikonische Rolle der Daenerys Targaryen in "Game of Thrones". Doch selbst sie sah das Ende nicht kommen.
"Game of Thrones": So brutal war die finale Wendung für Emilia Clarke

"F1 2019" und "Super Mario Maker 2": Diese Spielekracher kommen im Juni auf PC, PS4 und Xbox

Die Formel 1 ist schon im vollen Gange und Fans dürfen im Juni auch endlich wieder hinters Lenkrad. Auf welche Spiele Sie sich noch freuen können, verraten wir Ihnen …
"F1 2019" und "Super Mario Maker 2": Diese Spielekracher kommen im Juni auf PC, PS4 und Xbox

Armband von Amazon soll Gefühle erkennen können

Der Handelsriese Amazon soll Berichten zufolge an einem sprachgesteuerten Armband arbeiten. Der Clou: Das Armband soll erkennen können, welche Laune sein Besitzer hat.
Armband von Amazon soll Gefühle erkennen können

So erkennen Sie Fake-Shops

Auf Webseiten mit der Endung ".de" fühlen sich viele Käufer intuitiv gut aufgehoben - was Betrüger zum Beispiel für sogenannte Fake-Shops ausnutzen. Identitätsprüfungen …
So erkennen Sie Fake-Shops

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.