Bloatware-Umfrage

Vorinstallierte Apps werden kaum angerührt

+
Was ist das alles - und was soll ich damit anfangen? Smartphone-Käufer werden oft von jeder Menge vorinstallierter Apps überrascht, die sie weder benötigen noch wollen. Foto: Andrea Warnecke

Neue Smartphones kommen meist mit jeder Menge Apps huckepack. Wie praktisch, könnte man meinen. Doch Verbraucher empfinden die "Beigaben" eher als Zumutung.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Vorinstallierte Apps auf neuen Smartphones könnten praktisch sein. Doch in der Praxis rührt die große Mehrheit der Smartphone-Nutzer ab 16 Jahren (81 Prozent) den überwiegenden Teil der bereits vom Hersteller aufgespielten Anwendungen nicht an.

Und drei Viertel (75 Prozent) der Befragten hat schon einmal die Erfahrung gemacht, vorinstallierte Apps nicht löschen oder nur deaktivieren zu können. Dabei ist fast jedem (92 Prozent) wichtig, solche Apps entfernen zu können. Das geht aus einer Umfrage der Hopp-Marktforschung im Auftrag der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hervor.

Herstellerinformationen scheinen bei diesem Thema Mangelware: Dass sie vor dem Kauf nicht oder nicht genau wussten, welche Apps vorinstalliert sein würden, gaben knapp sieben von zehn (69 Prozent) Smartphone-Nutzern an.

Rund neun von zehn Befragten (89 Prozent) stört an den vorinstallierten, aber unerwünschten Apps (Bloatware), dass die nicht genutzte Anwendungen trotzdem Smartphone-Ressourcen wie Speicherplatz oder Energie verbrauchen. Drei Viertel (75 Prozent) befürchten zudem, dass die ungewollten Apps selbst ohne aktive Nutzung im Hintergrund persönliche Daten sammeln könnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Detektoren messen Gravitationswellen: Steht die Explosion von Beteigeuze bevor?

Der Riesenstern Beteigeuze ist so dunkel wie noch nie. Steht seine Explosion - eine Supernova - bevor? Gravitationswellen-Detektoren messen einen Ausbruch.
Detektoren messen Gravitationswellen: Steht die Explosion von Beteigeuze bevor?

Wie ein wichtiger Baustein des Lebens aus dem All auf die Erde gelangte

Phosphor ist ein essentieller Baustein des Lebens auf der Erde. Aber wie kam er auf den blauen Planeten? Astronomen haben eine Erklärung gefunden.
Wie ein wichtiger Baustein des Lebens aus dem All auf die Erde gelangte

Internet-Satelliten von SpaceX über Deutschland zu sehen

Die Internet-Satelliten von SpaceX ziehen wie an einer Schnur über den Himmel und sorgen für erste Ufo-Meldungen. Offenbar haben Kritiker recht mit ihren Befürchtungen.
Internet-Satelliten von SpaceX über Deutschland zu sehen

Massive Störung: Tausende deutschlandweit ohne Internet - Kunden wütend: „Unerträglich“

Zehntausende Nutzer melden Störungen bei Internet und Telefon. Betroffen sind deutschlandweit fast alle großen Anbieter. 
Massive Störung: Tausende deutschlandweit ohne Internet - Kunden wütend: „Unerträglich“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.