1. lokalo24
  2. Magazin
  3. Digital

„Warped Kart Racers“: Im Renn-Kart mit „Family Guy“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Portion Humor
„Warped Kart Racers“ bietet Rennen - und eine große Portion des Humors aus „American Dad“. © Elecric Square/dpa-tmn

Es gibt dreiste Spiele-Klone - und es gibt „Warped Kart Racers“. Dieses Spiel für iOS-Geräte bedient sich schamlos brillant bei „Mario Kart“ - mit den skurrilen Figuren aus „Family Guy“.

Berlin - Zufälliger Witz, halb geschmacklose Schweinerei, ausgedachte Geschichte von Peter Griffin: So sieht eigentlich jede Folge der Cartoonserie „Family Guy“ aus.

Jetzt sitzen im Spiel „Warped Kart Racers“ Peter Griffin und Co. also in kleinen Rennautos und liefern sich High-Speed-Duelle. Warum eigentlich nicht?

Ganz ehrlich: Hier schreit alles nach einem schlechten Klon des Klassikers „Mario Kart“. Schaut man sich das Spiel allerdings an, ist es überraschend gut. Statt Schnurrbart-Klempner, Prinzessin oder Bowser sitzen nun Peter Griffen und Co. hinterm Steuer und machen sich das Leben schwer. Die Entwickler geben sich nicht mal Mühe, das große Vorbild zu verleugnen. Warum auch?

So wie „Mario Kart“, nur halt anders

„Warped Kart Racers“ (iOS) bietet einen Haufen bunter Rennstrecken, Power-ups, verrückte Waffen und überschaubare Herausforderungen beim Fahren. Es gibt weite Sprünge mit Hängegleiter, Kart-Modifizierung und was man sonst noch so von einem Kart-Spiel erwarten würde. Dazu gibt es eine große Portion des Humors aus „Family Guy“, „American Dad“ und Co. - Fans werden es lieben, alle anderen können es gut ertragen.

Power-ups und verrückte Waffen
„Warped Kart Racers“ bietet einen Haufen bunter Rennstrecken, Power-ups, verrückte Waffen und überschaubare Herausforderungen beim Fahren. © Elecric Square/dpa-tmn

„Warped Kart Racers“ ist - verrückt - ein wirklich gelungener „Mario Kart“-Klon. Nicht nur, aber auch weil Nintendo mit „Mario Kart Tour“ ein zwar spaßiges, aber auch arg reduziertes eigenes Angebot für iOS hat. Der Klon ist dem Original verrückterweise näher.

Und weil das Spiel als Teil von Apples Spiele-Abo Apple Arcade erscheint, gibt es auch keine nervigen Mikrotransaktionen, Zusatzkäufe und mehr. Das spaßige Kart-Spiel läuft auf iPhones, iPads, iPod touch, Mac und neueren Apple TV. Apple Arcade kostet rund fünf Euro im Monat. dpa

Auch interessant

Kommentare