Für Browser, Android und iOS

Web.de schaltet intelligentes Postfach live

Web.de-Nutzer können ihre Email-Postfach ab sofort durch eine künstliche Intelligenz pflegen lassen. Foto: Jan-Philipp Strobel
+
Web.de-Nutzer können ihre Email-Postfach ab sofort durch eine künstliche Intelligenz pflegen lassen. Foto: Jan-Philipp Strobel

Nutzer des E-Mail-Dienstes Web.de können ab sofort ihr Postfach durch eine künstliche Intelligenz sortieren lassen. Zunächst umfasst das Angebot Mitteilungen zum Versandstatus von Bestellungen bei einigen großen Shopping-Plattformen.

Karlsruhe (dpa/tmn) - E-Mail-Anbieter Web.de setzt bei der Sortierung von E-Mails auf künstliche Intelligenz. Nutzer können vom 9. April an ihr Postfach automatisch pflegen lassen.

Zum Start des kostenlosen Angebots werden E-Mails mit Auftrags- und Versandbestätigungen sowie Paketinformationen großer Onlineshopping-Plattformen erkannt und zugeordnet. Das Angebot funktioniert sowohl im Browser als auch in den Apps für Android und iOS und lässt sich in den jeweiligen Einstellungen aktivieren.

Bei einigen Dienstleistern wie DHL oder DPD werden Sendungsverlauf und Lieferstatus in Echtzeit im Posteingang angezeigt. Kunden können dort auch Bestelltermine oder die Lieferadresse bearbeiten. Bei anderen Diensten wird an die jeweilige Tracking-Seite verwiesen.

Voraussetzung für die Nutzung der Funktion ist eine mehrstufige Einwilligung durch den Nutzer. Wer teilnimmt, kann entweder nur das intelligente Postfach wählen, oder auch die Paketverfolgung aktivieren. In einem dritten Schritt können Kunden auch zur Verbesserung des Services beitragen und in Einzelfällen eine manuelle Kontrolle der kategorisierten E-Mails durch Mitarbeiter zulassen - Pflicht ist das laut Web.de aber nicht. Am Ende können sich Nutzer noch für oder gegen individualisierte Werbung entscheiden.

Informationen zum intelligenten Postfach

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fake-Accounts im Netz ignorieren und melden

Fake-Profile fluten Social-Media-Kanäle wie Instagram, Facebook und Whatsapp. Das ist nicht nur nervig - teilweise lauern hinter den Fälschungen auch fiese Fallen.
Fake-Accounts im Netz ignorieren und melden

Das macht Rechner zu Raketen oder lahmen Enten

Prozessoren sind das Herz eines jeden Rechners. Klingt für Laien erstmal wenig spannend, ist aber ein wichtiger Punkt, wenn Sie sich für einen neuen PC oder ein Notebook …
Das macht Rechner zu Raketen oder lahmen Enten

Essen ins rechte Licht rücken

Essen ästhetisch für ein Foto in Szene zu setzen, ist alles andere als leicht. Auf Bildern sieht schnell auch die leckerste Pasta unappetitlich aus. Muss man Profi sein, …
Essen ins rechte Licht rücken

Aus Messenger Rooms heraus auf Sendung gehen

In Zeiten der Corona-Pandemie ist der Videochat-Dienst "Messenger Rooms" besonders gut geeignet viele Menschen zusammenzubringen.
Aus Messenger Rooms heraus auf Sendung gehen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.