Tippen in mehreren Sprachen

Weitere Tastatur in Android hinzufügen

+
Wer mit dem Smartphone in verschiedenen Sprachen tippt, sollte dem Keyboard diese auch hinzufügen. Denn dann funkt die Autokorrektur beim Schreiben nicht mehr dazwischen. Foto: Sebastian Gollnow

Viele Smartphonenutzer tippen Nachrichten in den verschiedensten Sprachen. Dem Google Keyboard können unter Android mehrere Sprachen hinzugefügt werden. Mit einem Tipp auf die Leertaste lässt sich dann die Sprache und die zugehörige Autokorrektur wechseln.

Berlin (dpa/tmn) - Nicht jeder Smartphonenutzer tippt nur in einer Sprache. Damit bei englischen, türkischen oder polnischen Wörtern aber nicht immer die Autokorrektur dazwischenfunkt, können dem Google Keyboard (GBoard) unter Android weitere Sprachen hinzugefügt werden.

Dazu gehen Nutzer im Menü unter "System" in den Punkt "Sprache und Eingabe" und wählen hier den Punkt "Bildschirmtastatur" aus. In den Tastatureinstellungen lassen sich beliebige weitere Sprachen hinzufügen. Soll nun zwischen den Sprachen gewechselt werden, reicht ein Fingertipp auf das Kugelsymbol neben der Leertaste oder ein langer Tipp auf die Leertaste selbst. Nun können die anderen Sprachen ausgewählt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Komet „Atlas“: Hoffen auf einen Kometen, der mit bloßem Auge sichtbar ist

Der Komet „Atlas“ wird schnell heller - wird er der nächste Komet, der mit bloßem Auge sichtbar ist? Beobachter warten bereits lange darauf.
Komet „Atlas“: Hoffen auf einen Kometen, der mit bloßem Auge sichtbar ist

„Starlink“-Satelliten: Was hinter der „Lichterkette“ steckt, die über den Himmel zieht

Die „Starlink“-Satelliten von SpaceX sind am Himmel über Deutschland gut zu sehen. „Starlink“-Konkurrent OneWeb meldet unterdessen in der Coronkrise Insolvenz an.
„Starlink“-Satelliten: Was hinter der „Lichterkette“ steckt, die über den Himmel zieht

So können Sie den Supermond am 7. April abends beobachten 

Der Begriff Supermond stammt aus der Astrologie - trotzdem ist ein astronomisches Phänomen gemeint: Der Vollmond befindet sich besonders nah an der Erde.
So können Sie den Supermond am 7. April abends beobachten 

Corona: WhatsApp arbeitet mit der WHO zusammen - Wie Sie Fake-News erkennen 

WhatsApp arbeitet mit der WHO zusammen, um die Bevölkerung in Zeiten von Corona auf dem aktuellsten Stand zu halten. So informieren Sie sich über das Coronavirus.
Corona: WhatsApp arbeitet mit der WHO zusammen - Wie Sie Fake-News erkennen 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.