Windows-Problem

Wenn die neue Festplatte nicht zu sehen ist

Festplatte
+
Klassiker: Eine neue externe Festplatte, aber sie taucht im System nirgends auf. Foto: Henrik Josef Boerger/dpa-tmn

Manchmal tauchen interne oder externe Festplatten nicht sofort im System auf. Aber kein Grund zur Sorge: man muss ein bisschen nachhelfen.

Berlin (dpa/tmn) - Die neue Festplatte in den Rechner einzusetzen, war kein großes Problem. Doch nach einem Neustart ist im Explorer nichts von dem Laufwerk zu sehen. Was ist da los? Ist die neue Platte oder SSD etwa kaputt?

Nein, eher nicht. Die Lösung liegt in den allermeisten Fällen in der sogenannten Datenträgerverwaltung, die sich über einen Klick mit der rechten Maustaste auf das Windows-Symbol ganz unten links öffnet. Dort muss das neue Laufwerk initialisiert werden.

Dazu sucht man im unteren Bildschirmbereich nach dem Datenträger, hinter dem «Nicht initialisiert» vermerkt ist, klickt darauf mit der rechten Maustaste und wählt dann im auftauchenden Menü «Datenträgerinitialisierung». Dann bestätigt man den vorausgewählten Partitionsstil «GPT» mit einem Klick auf «OK».

Als nächstes muss das Laufwerk im oberen Bildschirmbereich nur noch formatiert werden, und man muss ihm einen Laufwerksbuchstaben zuweisen. Beides funktioniert über einen Rechtsklick auf das betreffende Laufwerk in der Auflistung im oberen Bildschirmbereich. Danach ist die neue Festplatte oder SSD im Explorer wie gewohnt als Laufwerk mit einem Laufwerksbuchstaben zu finden.

© dpa-infocom, dpa:201229-99-843720/3

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.