Frist läuft bis 12. Februar

Western Union entschädigt Betrugsopfer

+
Das US-Justizministerium hat gegen Western Union ermittelt. In Folge dessen zahlt der Bargeldtransfer-Anbieter Betrugsopfern rund 586 Millionen US-Doller Entschädigungen. Foto: Jens Kalaene/dpa

Opfer von Betrügereien, die über den Bargeldtransfer-Dienstleister Western Union abgewickelt wurden, haben unter Umständen Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung. Dies entschied die US-Justiz. Doch was müssen Geschädigte in Deutschland tun, um ihr Recht einzufordern?

Hannover (dpa/tmn) - Ob unfreiwillige Geldwäsche, Zahlungen an falsche Microsoft-Techniker oder Überweisungen an Liebesschwindler: Opfer von Internet-Betrugsmaschen, die Geld durch Bargeldtransfers via Western Union verloren haben, können noch bis zum 12. Februar Ansprüche gegen das Unternehmen geltend machen.

Darauf weist das Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen hin. Voraussetzung sei, dass das jeweilige Delikt zwischen dem 1. Januar 2004 und dem 19. Januar 2017 begangen worden ist. Hintergrund sind Ermittlungen diverser US-Behörden und des US-Justizministeriums gegen Western Union.

Sie hätten dazu geführt, dass der Bargeldtransfer-Anbieter Betrugsopfern nun Entschädigungen in Höhe von insgesamt 586 Millionen US-Dollar (rund 479 Millionen Euro) zahlt. Ein Teil der Geschädigten hat dem LKA zufolge bereits Post von der mit der Verwaltung der Entschädigungen beauftragten Kanzlei Gilardi erhalten. Alle anderen könnten ihren Anspruch noch bis zur genannten Frist via  Online-Formular anmelden. Die anschließende Prüfung dauere den Angaben zufolge bis zu einem Jahr.

Online-Meldung eines Entschädigungsanspruchs

LKA-Mitteilung

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Beliebte Chat-Funktion bei WhatsApp ist weg: Deutsche Nutzer wundern sich

WhatsApp hat eine beliebte Funktion im Messenger abgeschafft. Welche andere Funktion unberührt bleibt, lesen Sie hier. 
Beliebte Chat-Funktion bei WhatsApp ist weg: Deutsche Nutzer wundern sich

Hacker "Tobias Mathis" bei WhatsApp - Wenn Sie diese Nummer anruft, auf keinen Fall rangehen!

Auf WhatsApp sorgt Tobias Mathis für Aufsehen. Wer ist der Mann? Ist er ein Hacker? Oder handelt es sich um einen Virus? Das steckt dahinter.
Hacker "Tobias Mathis" bei WhatsApp - Wenn Sie diese Nummer anruft, auf keinen Fall rangehen!

Neuer WhatsApp-Trick: So senken Sie ihren Verbrauch umgehend und nachhaltig

WhatsApp kann schnell recht viel mobiles Datenvolumen verbrauchen. Wer die Daten- und Stromfresser kennt, kann Abhilfe schaffen. 
Neuer WhatsApp-Trick: So senken Sie ihren Verbrauch umgehend und nachhaltig

Schwerwiegende Störungen bei WhatsApp - Facebook nimmt Stellung 

WhatsApp war von einer erheblichen Störung betroffen. Nun hat sich Facebook geäußert.
Schwerwiegende Störungen bei WhatsApp - Facebook nimmt Stellung 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.