Alles im Fluss!

WhatsApp-Kracher: Jetzt kommt die Autoplay-Funktion - und ändert alles

+
Bei WhatsApp kommt jetzt die Autoplay-Funktion.

Das ist ein echter WhatsApp-Kracher: Jetzt kommt die Autoplay-Funktion. Was sich ändert, lesen Sie hier. 

Mountain View / Kalifornien - Es ist das Jahr der vielenNeuerungen bei WhatsApp. Der 2009 gegründete Instant-Messaging-Dienst veröffentlichte schon allein in diesem Herbst mehrere Updates. Sie alle sollen die Anwendung für Nutzer immer einfacher machen. Und obwohl noch längst nicht alle Neuankündigungen technisch voll umfänglich realisiert wurden, bietet WhatsApp seinen Nutzern schon die nächste Verbesserung.

WhatsApp: Neue Funktionen, um User zu binden

Die kleinen, technischen Innovationen haben natürlich einen Grund: Mehr als 1,2 Milliarden Menschen versenden über WhatsApp täglich rund 55 Milliarden Nachrichten. Grund genug für WhatsApp seine MessagingApp möglichst attraktiv zu halten, denn die Konkurrenz im Silicon Valley schläft nicht. Da könnte       auch Autoplay eine wichtige Rolle für die Zukunft spielen. 

So führte WhatsApp Anfang November die sogenannteSticker-Funktion ein. Emojis im XL-Format, die wie Comic-Figuren aussehen. Sie bieten Usern eine weitere Möglichkeit Emotionen auszudrücken und sind somit eine Alternative zu klassischen Emojis - die wir peinlicherweise fast alle falsch nutzen.

WhatsApp mit Werbeeinblendungen ab 2019

Technik-Insider vermuten, dass die gehäuften Updates, wie beispielsweise die neue Autoplay-Funktion, auch als Beruhigung der User gedacht ist, die WhatsApp mit der Ankündigung von Werbeeinblendungen ab 2019 verärgert hat. Nicht in den Chats, aber im Status-Bereich der User. So folgte auf die Einführung eines Urlaubs- und Ruhemodus, die Ankündigung des „Dark Mode“. Eine Spielerei, die es den Nutzern ermöglicht, die Farbe der Nutzeroberfläche von Weiß auf Schwarz umzustellen, was die Augen schonen soll.

WhatsApp: Autoplay-Funktion ideal für unterwegs

Eine wirklich sinnvolle, neue Funktion bietet WhatsApp jetzt mit seiner neuesten Version 2.18.100. Die Funktion heißt Autoplay. Damit lassen sich WhatsApp-Sprachnachrichten jetzt automatisch nacheinander abspielen. Empfänger von mehreren aufeinanderfolgen Audios brauchen diese nun nicht mehr einzeln antippen, um deren Inhalt abhören zu können. 

Seit 2014 gehört WhatsApp zum Sociel-Media-Giganten Facebook, der den Instant-Messaging Dienst für 19 Milliarden US-Dollar kaufte.

Das ist vor allem für unterwegs eine enorme Erleichterung. Am Ende einer jeder Sprachnachricht signalisiert ein Piepton, dass noch eine weitere Nachricht folgt. Und damit nicht genug. Um WhatsApp Sprachnachrichten abhören zu können muss die App nicht länger im aktiven Fenster geöffnet sein - User können jetzt parallel dazu in anderen Apps surfen. Tolle Sache! 

Sven Barthel

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Update bei WhatsApp könnte böse Folgen haben

Wer gerne Fotos und Videos über WhatsApp teilt, muss aufpassen. Beim beliebten Messengerdienst gibt es am Montag eine Änderung - und die könnte verheerende Folgen haben.
Update bei WhatsApp könnte böse Folgen haben

Chrome soll künftig vor undurchsichtigen Abonnements warnen

Achtung Abo-Falle: In der nächsten Chrome-Version sollen Nutzer durch einen Warnhinweis auf undurchsichtige Abonnement-Angebote aufmerksam gemacht werden. Abo-Anbieter …
Chrome soll künftig vor undurchsichtigen Abonnements warnen

Warum diese WhatsApp-Gruppenfunktion Ihnen richtig Ärger einbringen kann

Der Messaging-Dienst Whatsapp hat eine neue Funktion für Gruppen. Warum Sie mit dem neuen Feature richtig ins Klo greifen könnten, erfahren Sie hier. 
Warum diese WhatsApp-Gruppenfunktion Ihnen richtig Ärger einbringen kann

TikTok-Kopie? Facebook schickt jetzt die App Lasso ins Rennen

TikTok hat beste Voraussetzungen den App-Markt zu erobern - und zieht teilweise sogar an Facebook vorbei. Der Internet-Riese schlägt nun mit der App Lasso zurück.
TikTok-Kopie? Facebook schickt jetzt die App Lasso ins Rennen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.