Was soll das bedeuten?

WhatsApp-Hammer: Dieses neue Emoji  bringt die User zum Ausrasten

+
WhatsApp-User rasten bei neuem Emoji aus.

WhatsApp veröffentlicht 2019 brandneue Emojis: Ein Symbol bringt die WhatsApp-User allerdings zum Ausflippen.

Mountain View - Emojis gibt es wie Sand am Meer: Sportler, Essen, Symbole oder einfache Gesichtsausdrücke. Dennoch vermissen die User gelegentlich den ein oder anderen Emoji. Daher erfreuen WhatsApp und Co. ihre User jährlich mit neuen brandneuen Emojis. Der Kreativität der Entwickler sind dabei keine Grenzen gesetzt.

WhatsApp: Die Emojis im Laufe der Jahre

In den letzten Jahren gab es einige interessante Neuerungen in der Emoticon-Welt. Aus wenigen Emojis und Gesichtsausdrücken wurde auf WhatsApp ein buntes Emojiuniversum, in der sich verschiedene Hautfarben, Berufe und Symbole finden. Insgesamt gab es seit 2014 sechs große Erweiterungen. Nachdem zunächst die meisten Früchte eingeführt wurden, folgte 2015 die Veränderlichkeit der Hautfarbe. Seitdem können Nutzer die Hautfarbe an verschiedenste Hauttöne anpassen. 

Seit 2014 gab es sechs große Neuerungen in der Emoji-Welt

Ein Jahr später tauchten auf WhatsApp vermehrt weibliche Charaktere auf. Weitere gendergerechte Darstellungen folgten 2017. Nun waren neben kleinen Feuerwehrmännern und Polizisten auch Feuerwehrfrauen und Polizistinnen zu entdecken. Im letzten Jahr durften sich die Nutzer über die Einführung von verschiedenen Haarfarben freuen.

Mehr zum Thema: Die Polizei Niedersachsen warnt vor einer neuen Abzocke bei WhatsApp, bei der dreiste Betrüger in die Abo-Falle locken um an Kreditkartendaten zu gelangen, wie nordbuzz.de* berichtet.

2019 kommen 230 neue Emojis

Auch im neuen Jahr dürfen sich WhatsApp-Nutzer auf neue spannende Emojis freuen. Im neuen Update werden 230 neue Symbole auf der Tastatur auftauchen. Neben neuen Hautfarben und Genderergänzungen gibt es auch einige komplett neue Emojis. Dazu gehören neue Tiere, wie das niedliche Faultier am Ast. Aber auch das wohl klassischste Symbol, das rote Herz, erhält ein Update. 2017 vervollständigten die Entwickler den Regenbogen mit dem orangen Herz. Dieses Jahr erscheint das Liebessymbol auch in weißer und brauner Farbe.

Gendergerechtigkeit steht in der Emoji-Welt seit einigen Jahren ganz oben in der Prioritätenliste. In diesem Jahr werden auch andere Bevölkerungsgruppen mit aufgenommen. Daher kündigt emojipedia genderneutrale Figuren an. Diese sollen, laut Aussage auf ihrem Blog, unter anderem Menschen repräsentieren, die sich nicht mit einem Geschlecht identifizieren. Zudem gibt es die Pärchen-Abbildungen nun in jeglichen Hautfarbenkombinationen. Als letzte große Änderung für WhatsApp und Co. werden Darstellungen von Menschen mit körperlichen Einschränkungen in die Auswahl aufgenommen.

WhatsApp-Emojis: Zweideutiger Emoji bringt die Nutzer zum Ausrasten

Ein neuer Emoji für WhatsApp wird auf Twitter wild diskutiert und bringt die Nutzer zum Ausrasten. Unzählige Kommentare bringen heiße Spekulationen zu den Bedeutungen des zweideutigen Emojis. Was soll die „pinching hand“, wie sie im Original genannt wird, darstellen? Die User haben eine Interpretationsmöglichkeit und sind sich einig. Das neue Handzeichen wird bald häufig für perverse Zwecke verwendet werden. Ein Nutzer kommentiert: „Einige von euch hübschen Frauen werden den neuen „Pinching hand“-Emoji lieben“.

Ein anderer Twitter-Nutzer spekuliert, dass der neue Emoji sicher als Antwort auf unerwünschte Penis-Bilder genutzt werden wird. „Das neue Emoji "Pinching Hand" wird die ultimative Antwort auf unangefragte Dick Pics“, bestätigt ein Anderer. (Ein unangefragtes Dick-Pic erschien auch in Okanogan am Himmel) Und eine Nutzerin spekuliert:

Wann können Nutzer den „Pinching Hand“ verwenden?

Die endgültige Emoji-Liste von WhatsApp wurde von dem Unicode-Konsortium bereits zum 5. März genehmigt. Die neuen Symbole, wie die „Pinching Hand“, werden in den folgenden Monaten in Updates eingebaut und tauchen anschließend auf WhatApp auf. Die Android User dürfen sich wohl bereits im August auf den zweideutigen Emoji freuen. Apple Nutzer müssen sich voraussichtlich bis Oktober oder November gedulden.

Gerade sehr beliebt: Frankfurt: Sohn erhält merkwürdige WhatsApp von vermisster Mutter - als er sie findet, ist alles zu spät, wie extratipp.com* berichtet.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Anno 1800": Aufbauspiel von Ubisoft mit Hammer-Verkaufszahlen und Auszeichnung

Dass "Anno 1800" in Deutschland auf freudige Abnehmer treffen wird, war abzusehen. Dennoch können sich die aktuellen Verkaufszahlen mehr als sehen lassen.
"Anno 1800": Aufbauspiel von Ubisoft mit Hammer-Verkaufszahlen und Auszeichnung

Nach WhatsApp-Sicherheitslücke: So testen Sie, ob Ihre Version geschützt ist

Beim beliebten Messenger-Dienst WhatsApp ist eine Sicherheitslücke behoben worden, die Milliarden Smartphone-Nutzer betroffen hat. Nun stellt sich die Frage: Ist die …
Nach WhatsApp-Sicherheitslücke: So testen Sie, ob Ihre Version geschützt ist

Stufenlos rotierende Dualkamera beim Asus Zenfone 6

Um die Frontkamera aus dem Display zu verbannen, haben die Smartphone-Hersteller ausfahrende Pop-up-Kameras ersonnen, oder drehbare Hauptkameras, die bei Bedarf den …
Stufenlos rotierende Dualkamera beim Asus Zenfone 6

eBay-Kleinanzeigen: Unüberlegte Worte fliegen Nutzer um die Ohren - die Quittung kriegt er per Post

Ein Nutzer bei eBay-Kleinanzeigen ließ sich zu einer unbedachten Äußerung hinreißen. Die Quittung folgte prompt und heftig.
eBay-Kleinanzeigen: Unüberlegte Worte fliegen Nutzer um die Ohren - die Quittung kriegt er per Post

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.