Screenshot enthüllt neues Feature

Kaum jemand kennt sie: WhatsApp hat neue Funktion, auf die viele gewartet haben

+
Über WhatsApp sind jetzt auch Gruppenanrufe möglich.

Nur wenige durften sie bisher nutzen, doch so langsam steht eine neue Funktion bei WhatsApp für alle Nutzer zur Verfügung. Doch wie erkennt man eigentlich, ob sie bereits aktiv ist?

München - An WhatsApp kommt schon seit langem niemand mehr vorbei - zumindest, wenn man Kontakt zu seinen Freunden aufrechterhalten will. Der Messenger-Dienst ist mit Abstand das beliebteste Instrument, um über das Smartphone zu kommunizieren.

Diverse Funktionen erleichtern den Nutzern den ständigen Austausch - zu jeder Zeit, an jedem Ort. Doch gab es bisher nur die Möglichkeit, zu zweit über Sprach- und Videoanrufe bei WhatsApp miteinander zu sprechen, bringt Facebook, zu dem der Instant-Messaging-Dienst seit 2014 gehört, nun ein Upgrade auf den Markt.

WhatsApp rollt langsam neue Funktion aus

Seit Mitte Mai kommen bereits einige Beta-Tester in den Genuss der neuen Funktion, nach und nach wird das Feature, auf das zahlreiche Nutzer bereits gewartet haben, endlich ausgerollt. Die Rede ist von Gruppenanrufen. So soll es bald möglich sein, dass mehrere Nutzer gleichzeitig miteinander telefonisch kommunizieren können.

Auch interessant: Müssen viele Nutzer bald ohne WhatsApp auskommen?

Bilder zeigen neue WhatsApp-Funktion

Ein Screenshot von „WABetainfo“ auf Twitter zeigt, wie das Ganze aussehen soll. Dabei werden die Namen der Gesprächspartner auf dem Display angezeigt - inklusive den Profilbildern.

Um herauszufinden, ob die neue Funktion auch schon für Sie verfügbar ist, müssen Sie zunächst einen Anruf über WhatsApp mit einem ihrer Kontakte starten. Auf dem Handy-Display sollte nun ein Button erscheinen, mit dem sie weitere Nutzer hinzufügen können. Erscheint dieser Knopf nicht, ist die Funktion bei Ihnen noch nicht aktiviert.

Ab welchem Zeitpunkt die Gruppenanrufe für jedermann verfügbar sind, ist bisher nicht bekannt.

Warnung vor fieser Falle bei WhatsApp

Vor kurzem wurde übrigens vor einer gefährlichen Falle bei WhatsApp gewarnt. So soll eine harmlose Nachricht dafür sorgen, dass ihr Handy den Totalabsturz erlebt. Nutzer sollten sich deshalb unbedingt davor hüten, auf den „Schwarzen Punkt“ zu klicken.

heu

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Pale Blue Dot“: Berühmtes Nasa-Bild  der Erde wird 30 Jahre alt - und zeigt, wie klein die Erde wirklich ist 

„Pale Blue Dot“, eines der berühmtesten Nasa-Bilder aus dem Weltall, wird 30. Am Valentinstag 1990 fotografierte die Raumsonde „Voyager 1“ die Erde.
„Pale Blue Dot“: Berühmtes Nasa-Bild  der Erde wird 30 Jahre alt - und zeigt, wie klein die Erde wirklich ist 

Neuer Vorstoß: Horst Seehofer (CSU) möchte WhatsApp noch vor Verschlüsselung überwachen

Horst Seehofer (CSU) möchte die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bei WhatsApp auf Handys umgehen. Das hätte Auswirkungen auf die Daten der Nutzer. 
Neuer Vorstoß: Horst Seehofer (CSU) möchte WhatsApp noch vor Verschlüsselung überwachen

Online-Bewertungen bilden oft nur Extreme ab

Was ist das tollste Hotel? Die beste Waschmaschine? Ein Blick auf Online-Meinungen hilft vermeintlich weiter. Doch die Sterne-Bewertungen können täuschen.
Online-Bewertungen bilden oft nur Extreme ab

Endlich Dark Mode: WhatsApps neues Feature für Beta-Nutzer - jetzt auch für iPhones verfügbar

Der WhatsApp Dark Mode wird von vielen sehnsüchtig erwartet. Mittlerweile können neben Android-Beta-Nutzern auch iPhone-Jünger den Mode testen.
Endlich Dark Mode: WhatsApps neues Feature für Beta-Nutzer - jetzt auch für iPhones verfügbar

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.