User können nur abwarten

Massive WhatsApp-Probleme nach Update: Diese Geräte sind betroffen

Haben Sie derzeit auch Probleme mit WhatsApp? Seit einigen Tagen häufen sich die Beschwerden über den Messenger-Dienst. Welche Geräte betroffen sind.

München - Nach dem Update auf die aktuelle Version von WhatsApp (2.17.60) klagen die Nutzer über massive Probleme. Das berichtet die Bild-Zeitung. Demnach sind nur Apple-Geräte, die mit der aktuellen iOS-Software kompatibel sind, davon betroffen. Es bestehe möglicherweise ein Zusammenhang zum letzten iOS 11-Update auf die Version iOS 11.0.2.

WhatsApp-User bemängeln, dass sie unter anderem keine Push-Nachrichten mehr erhalten und auch die Zahl neben dem WhatsApp-Logo nicht mehr auftaucht, welche über die ungelesenen Nachrichten informiert. Darüber hinaus ist bei einigen Nutzern beim Verfassen einer Nachricht - mit dem Männer und Frauen laut einer aktuellen Studie im Auftrag von ARD und ZDF 59 Minuten täglich beschäftigt sind - die Eingabeleiste eingefroren. Somit war es ihnen nicht mehr möglich, beim Schreiben nochmals den Chatverlauf anzusehen.

Betroffenen bliebe momentan keine andere Option, als abzuwarten, bis das US-amerikanische Unternehmen ein weiteres Update auf den Markt bringt, mit dem die Fehler behoben werden, erklärt Bild. Bis dahin solle man die App häufiger öffnen, um keine Nachricht zu verpassen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wetten, dass Sie diese WhatsApp-Funktionen nicht kennen?

Droht WhatsApp-Nutzern eine Abmahnwelle?

WhatsApp: Neues Feature für Emoji-Liebhaber

Wenn Sie diese WhatsApp bekommen: Sofort löschen!

Endlich! Neue WhatsApp-Funktion schafft mehr Speicherplatz

sk

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Momo“ auf WhatsApp: Polizei warnt vor dieser Horror-Nachricht

„Momo“ auf WhatsApp: Die Polizei warnt vor einem Kettenbrief und sogar vor einem Selbstmord-Spiel. Mehrere Handynummern von „Momo“-Accounts sind bekannt.
„Momo“ auf WhatsApp: Polizei warnt vor dieser Horror-Nachricht

Peinlich: Diese Emojis nutzen wir alle falsch

Kommunikation findet häufig über das Smartphone statt, nicht zuletzt über WhatsApp. Dabei werden oft Emojis verschickt. Aber wissen Sie, was die kleinen Symbole bedeuten?
Peinlich: Diese Emojis nutzen wir alle falsch

Aus Playback-App Musical.ly wird Tik Tok

Junge Clip-Künstler haben Grund zur Freude: Entwickler Bytedance bringt die interaktiven Apps Musical.ly und Tik Tok unter ein Dach und erweitert damit die globale …
Aus Playback-App Musical.ly wird Tik Tok

Sparkassen-Kunden müssen mit Phishing-Mails rechnen

Immer wieder versuchen Betrüger durch gefälschte E-Mails an sensible Kundendaten wie Kreditkarteninformationen zu gelangen. Bankkunden sollten unbedingt die …
Sparkassen-Kunden müssen mit Phishing-Mails rechnen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.