„Einfach peinlich“

WhatsApp-Nutzer warten seit über einem Jahr auf dieses Feature - Insider ärgert sich

+
Unmut bei WhatsApp - Nutzer warten auf ein Update.

WhatsApp will seit über einem Jahr ein neues Feature einbinden. Die Nutzer warten sehnlichst auf das Update - ein Insider ist sauer.

Kalifornien - WhatsApp ist eine der meistgenutzten Nachrichten-Apps. Laut dem Google-Play-Store wurde die App weltweit bereits über eine Milliarde Mal installiert. Den Ansprüchen so vieler Nutzer gerecht zu werden, ist wohl nicht immer einfach: Aktuell werden Forderungen laut, WhatsApp solle endlich den sogenannten „Dark Mode“ („Nacht-Modus“) integrieren.

Schaltet man in einer App in den Dark Mode, werden die Farben weniger grell angezeigt und auf eine dunkle Umgebung angepasst. Beim Lesen im Dunkeln ist der Nachtmodus für die Augen angenehmer. Der Autor des Blogs wabetainfo.com konstatierte bereits im Januar 2018, dass die User Interesse an einem Dark Mode hätten.

WhatsApp - Wo bleibt der Dark Mode?

Da auf der Webseite immer wieder exklusive Informationen über neue Updates und Ähnliches veröffentlicht werden, wird spekuliert, dass der Blog von einem Insider des Tech-Konzerns geführt wird. So erklärte wabetainfo.com vor einem Jahr auf Twitter, dass WhatsApp an einem Dark Mode arbeite. „Es ist ein Traum“, hieß es in dem Posting.

Im Juni äußerte sich der WhatsApp-Blogger dann sehr persönlich auf seiner Website. „Ok, es ist Zeit zu sagen, was ich denke. Ich bin nicht wirklich zufrieden mit WhatsApps Entwicklung“, schrieb er in einem Blogeintrag.

Es folgte eine Auflistung von unerfüllten Erwartungen aber auch von Fehlern, die WhatsApp in Augen des Insiders gemacht hatte. Ein Punkt dabei war auch der lang ersehnte Dark Mode. „Es ist 2019 und wir warten noch immer auf den Dark Mode, etwas an dem WhatsApp, wie ich berichtet habe, seit 2018 arbeitet, während andere Apps es vor zwei / drei Jahren integriert haben“, schrieb der Blogger.

WhatsApp-User fordern endlich einen Nachtmodus

Nutzer-Kommentare lassen vermuten, dass der WhatsApp-Insider nicht als einziger unzufrieden ist mit dem Vorgehen der Entwickler. Auch sie fordern den Nachtmodus. „WhatsApp braucht einen Dark Mode“, schreibt eine Userin. „Wie lange bastelt WhatsApp jetzt schon an diesem Dark Mode rum?“, fragt sich ein anderer. Er finde das „einfach peinlich!“.

Manch Nutzer verweisen auch auf andere Messenger-Dienste, die als Alternative dienen sollen. „Telegram bietet eine Menge nice Funktionen, die WhatsApp nicht hat, wie z.B. Dark Mode“, schreibt ein User.

Auch in einem anderen Fall verglichen die Nutzer WhatsApp mit dem Konkurrenten Telegram - auch hier schnitt WhatsApp nicht besonders gut ab. Eine Änderung sorgte für verärgerte WhatsApp-Nutzer. Vielleicht sorgen diese Features ja für bessere Stimmung: Bei WhatsApp gibt es einige unbekannte Funktionen.

lb

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Halbschatten-Mondfinsternis: So sehen Sie die Mofi heute in Deutschland

Die letzte aus Deutschland sichtbare Mondfinsternis des Jahres heute ist eine Halbschatten-Finsternis. So sehen Sie die Mofi in Deutschland.
Halbschatten-Mondfinsternis: So sehen Sie die Mofi heute in Deutschland

Komet „Atlas“: Esa-Raumsonde „Solar Orbiter“ durchfliegt Kometenschweif

„Atlas“ galt als Komet, der mit bloßem Auge sichtbar sein könnte. Dann zerbrach er. Jetzt bekommt er Besuch von der Raumsonde „Solar Orbiter“ - diese könnte neues Wissen …
Komet „Atlas“: Esa-Raumsonde „Solar Orbiter“ durchfliegt Kometenschweif

Die nächsten 60 „Starlink“-Satelliten von Elon Musk und SpaceX sind auf dem Weg in die Umlaufbahn

Die „Starlink“-Satelliten von SpaceX und Elon Musk sind derzeit früh morgens am Himmel zu sehen. Jetzt sind die nächsten 60 Satelliten unterwegs in ihre Umlaufbahn.
Die nächsten 60 „Starlink“-Satelliten von Elon Musk und SpaceX sind auf dem Weg in die Umlaufbahn

Corona-Impfstoff: Nur zwei Drittel der Menschen in Deutschland würden sich impfen lassen

Forscher weltweit arbeiten an einem Impfstoff gegen das Coronavirus. Doch bisher würden sich verhältnismäßig wenige Deutsche impfen lassen. Der News-Ticker.
Corona-Impfstoff: Nur zwei Drittel der Menschen in Deutschland würden sich impfen lassen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.