Viele kennen sie nicht

WhatsApp: Diesen Nachtmodus des Messenger-Diensts kennt kaum jemand

+
WhatsApp hat mittlerweile über 1,5 Milliarden Nutzer weltweit.

Diese Funktion kennt fast niemand: Einige WhatsApp-Nutzer haben ein Feature, das die Foto- und Videoqualität deutlich verbessern kann. So finden Sie die versteckte Option.

Wer kennt es nicht? Man will mit dem Messenger WhatsApp ein Selfie posten oder ein Bild schießen, aber die nächtliche Dunkelheit macht das Bild verwackelt, unscharf oder grieselt. 

Mit der neuesten Version 2.17.10 ist nun eine Zusatzfunktion installiert worden, die diesem Problem ein Ende setzen soll. Ein sogenannter Nachtmodus steht Nutzern jetzt zur Verfügung, der das Bild um ein vielfaches überbeleuchtet. Schöner wird es dadurch zwar nicht, aber man kann immerhin etwas erkennen, urteilt die Webseite techbook, die das neue Feature auf ihrer Seite vorstellt.

Den WhatsApp-Nachtmodus gibt es derzeit aber nur für Apples iPhone. Sichtbar ist er allerdings nicht sofort - man muss ihn etwas suchen.

Insider poltert gegen WhatsApp und übt scharfe Kritik: „Es ist Zeit zu sagen ...“

So finden Sie den WhatsApp-Nachtmodus

Der Nachtmodus befindet sich direkt in der Kamera-Funktion oben rechts in Form eines Sichelmondes neben dem Blitz-Symbol.

WhatsApp-Nachtmodus: Oben rechts erscheint ein Mond, dann gelingen Fotos im Dunkeln deutlich besser.  

Wenn Sie ihn nicht entdecken können, liegt es wohl daran, dass das Symbol erst dann auftaucht, wenn das Bild zu dunkel ist. Um es bei Tageslicht auszuprobieren, muss die Kamera an eine dunkle Oberfläche gehalten werden - schon sollte der Halbmond auftauchen. Ist der Nachtmodus aktiviert, färbt sich das Symbol gelb. Wird er deaktiviert, wird er wieder weiß. 

Lesen Sie auch: Diese WhatsApp-Funktion zum Empfangen von Nachrichten verwenden wohl die allermeisten Nutzer. Doch damit ist schon bald Schluss, wie WhatsApp jetzt angekündigt hat.

Smartphone-Schreck: Diese beliebten Apps gibt es auf neuen Huawei nicht mehr.

WhatsApp verfügt über viele nützliche Funktionen. Das Feature, das es ermöglicht,Dokumente zu verschicken, sorgte bei vielen WhatsApp-Nutzern aber für Spott.

joho/sob

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Künstliche Intelligenz erkennt mögliche gefährliche Asteroiden

Asteroiden können gefährlich sein - deshalb versuchen Forscher, sie möglichst früh zu identifizieren. Dabei kann künftig künstliche Intelligenz helfen.
Künstliche Intelligenz erkennt mögliche gefährliche Asteroiden

Riesenstern Beteigeuze: Simulation zeigt Folgen der Supernova-Explosion

Der Stern Beteigeuze leuchtet so schwach wie noch nie. Wird er bald als Supernova enden, also explodieren? Eine Simulation zeigt, was das bedeutet.
Riesenstern Beteigeuze: Simulation zeigt Folgen der Supernova-Explosion

„Pale Blue Dot“: Nasa-Bild zeigt, wie unbedeutend die Erde ist

„Pale Blue Dot“ ist eines der berühmtesten Nasa-Bilder aus dem Weltall. Am Valentinstag 1990 fotografierte die Raumsonde „Voyager 1“ die Erde.
„Pale Blue Dot“: Nasa-Bild zeigt, wie unbedeutend die Erde ist

Huawei wagt neues Falt-Smartphone

Huaweis erstes Falt-Smartphone kam wegen Problemen bei der Fertigung und beim Material erst verspätet auf den Markt - und in Deutschland gar nicht. Den Nachfolger soll …
Huawei wagt neues Falt-Smartphone

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.