Dubioser Kettenbrief

Warnung vor „Martinelli“ -Das steckt hinter dieser WhatsApp-Nachricht

+
WhatsApp: Warnung vor „Martinelli-Virus“ - das müssen Nutzer jetzt wissen.

WhatsApp-User sollten aufpassen: Über den Messenger verbreitet sich aktuell eine Nachricht, die vor einem bösen Virus namens „Martinelli“ warnt. Das sollten Nutzer wissen.

Eine dubiose WhatsApp-Nachricht macht aktuell die Runde: die Botschaft warnt vor einem ganz schlimmen Virus namens „Martinelli“. In dem Text geht es um ein Video, das angeblich das Telefon hackt, falls es angeklickt wird. Innerhalb von zehn Sekunden könne das Virus das Betriebssystem des Smartphones lahmlegen. Zudem werden WhatsApp-Nutzer aufgefordert die Nachricht per Messenger weiterzuleiten.

WhatsApp-Warnung: Den „Martinelli“-Virus gibt es nicht wirklich

Der Kettenbrief mit diesem Inhalt kursiert schon seit Jahren und läuft bei Experten auch unter der sogenannten „WhatsApp Gold“-Botschaft. Das „Martinelli“-Virus gibt es nicht. Auch das Video, vor dem gewarnt wird, existiert nicht.

Übrigens: Whatsapp kann schnell juristische Probleme bereiten. Bei einem Schüler im oberbayerischen Holzkirchen wurde unlängst das Haus durchsucht, obwohl dieser selbst wegen einer Whatsapp-Gruppe zum BKA ging.

Millionen User haben diesen Kettenbrief schon in Großbritannien, Italien und Spanien erhalten. Nun schlägt diese Nachricht wieder auf und verbreitet sich rasant. Ein echter Dauerbrenner, der WhatsApp-Usern Angst einjagen soll. Selbst die spanische Polizei hatte schon im Sommer 2018 auf Twitter Entwarnung vor dem angeblichen WhatsApp-Video „Martinelli“ gegeben.

Was steckt hinter WhatsApp Gold?

Vor dem aggressiven Virus wird in Verbindung mit einem Update namens „WhatsApp Gold“ (WhatsApp-Hammer! Mit dieser neuen Funktion wird für User alles anders, wie extratipp.com* berichtet) gewarnt. Diese angebliche Premium-Version des beliebten Messenger-Dienstes bietet angeblich zahlreiche neue Features, die sonst nur Promis zur Verfügung stehen sollen. Da es in den Stores von Google und Apple nicht zu haben sei, wird das Update mit einem Einladungs-Link verschickt. Auf diese Art wollen Kriminelle Malware verbreiten und persönliche Daten von Nutzern abgreifen. 

Mimikama“, das Portal zu Aufklärung über Internetmissbrauch, hat schon 2015 über das „WhatsApp Gold Update“ berichtet. Damals gab es das Update wirklich. Im Moment ist diese Gefahr allerdings völliger Blödsinn. Die Warnung in diesem Kettenbrief können Nutzer getrost ignorieren.

Darauf sollen WhatsApp-User jetzt achten

  • Wichtiger Hinweis: WhatsApp-Updates oder Erweiterungen sollten Nutzer nur direkt aus dem Google Play Store und dem App Store auf ihr Gerät herunterladen. 
  • Unterbrechen Sie den Kettenbrief indem Sie die Nachricht nicht weiter verschicken, sondern einfach löschen. 
  • Bleiben Sie immer wachsam, auch wenn Freunde und Familie eine Nachricht über WhatsApp geschickt haben. 

Video: WhatsApp-Virus "Martinelli" ist wieder da

Video: Virus Martinelli, das steckt dahinter

Lesen Sie auch: Neuerung bei WhatsApp nervt: Keinem User wird das gefallen

Ein Weihnachts-Kettenbrief auf WhatsApp machte kürzlich die Runde. Dabei soll es sich aber um einen teuren Betrug handeln.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Games-Charts: Backen, golfen und springen wie eine Spinne

Backen kommt bei den Gamern an - auch digital. Das beweist der Erfolg von "Mein Bäckereiimperium". Für ebenfalls große Begeisterung sorgt ein Spiel, das Typographie und …
Games-Charts: Backen, golfen und springen wie eine Spinne

Nächstes "Fallout 76"-Drama? Händler nehmen Spiel nun aus dem Regal

Offenbar haben Händler "Fallout 76" aus dem Sortiment genommen. Deshalb machen nun Gerüchte um eine Free2Play-Umstellung die Runde - sehr zum Ärgernis der Gamer.
Nächstes "Fallout 76"-Drama? Händler nehmen Spiel nun aus dem Regal

Riverdale-Schocker: Ist Archie Andrews wirklich tot?

Nach der Midseason-Pause geht es in Riverdale sofort wieder hoch her. Besonders der Cliffhanger der letzten Folge schockt die Fans - denn es steht nicht gut um Archie.
Riverdale-Schocker: Ist Archie Andrews wirklich tot?

Malware-Apps tarnen sich mit Hilfe von Bewegungsdaten

Kriminelle klügeln immer perfidere Methoden aus, um an Nutzerdaten zu kommen. Google hat wieder zwei vermeintlich harmlose Apps aus dem Play Store entfernt. Die …
Malware-Apps tarnen sich mit Hilfe von Bewegungsdaten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.