Verlinkung kappen

Windows 10: Foto-Anzeige aus der Cloud ausschalten

Die Verlinkung der Windows 10 Foto-App mit dem Cloud-Speicher lässt sich ausstellen. Foto: dpa-infocom

Die Foto-App in Windows 10 präsentiert automatisch auch im Cloud-Speicher OneDrive hinterlegte Fotos. Wer das nicht möchte, schaltet die Funktion einfach ab.

Meerbusch (dpa-infocom) - Nutzer von Windows 10 wissen: Microsoft hat den hauseigenen Cloud-Dienst OneDrive fest ins System integriert. Das gilt auch für die Fotos-App: Wer bei OneDrive eingeloggt ist, sieht nicht nur Bilder von der lokalen Festplatte, sondern auch die in der Cloud Gespeicherten.

Wer das nicht will, etwa um die Internetverbindung nicht zu sehr zu belasten, stellt diese automatische Verlinkung einfach ab. Damit in der Fotos-App keine Bilder aus der OneDrive-Cloud mehr zu sehen sind, öffnet man die App zunächst, beispielsweise über das "Start"-Menü. Jetzt oben auf das Menü-Symbol (drei Striche bzw. Punkte) klicken und über das Menü die "Einstellungen" aufrufen. Dort erscheinen im Abschnitt "Quellen" alle Ordner, aus denen die Foto-App die Inhalte bezieht. Nun einfach den Haken für die OneDrive-Option entfernen, schon werden die Bilder ausgeblendet. Dies betrifft nur die Ansicht - gelöscht wird nichts.

Mehr Computertipps

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

DSGVO: Ende der Fotografie oder halb so schlimm?

Welche Folgen hat die Datenschutzgrundverordnung DSGVO für Fotografen? Steht die Fotografie, wie wir sie kennen, vor dem Aus? Unter Rechtsexperten läuft eine hitzige …
DSGVO: Ende der Fotografie oder halb so schlimm?

Games-Charts: surreale Rätsel, Labyrinth- und Rollenspiele

Es herrscht Bewegung unter den angesagten iOS-Games: Gleich drei Apps haben in dieser Woche den Sprung in die Charts geschafft. Jede von ihnen repräsentiert einen …
Games-Charts: surreale Rätsel, Labyrinth- und Rollenspiele

Facebook: Möglicherweise trifft Datenskandal keine Europäer

Der Datenskandal um Cambridge Analytica hat Facebook auch in Europa schwer unter Druck gebracht. Jetzt heißt es plötzlich, vielleicht seien gar keine Europäer betroffen …
Facebook: Möglicherweise trifft Datenskandal keine Europäer

Facebook verbessert die Anmeldung in zwei Schritten

Um sich bei Facebook anzumelden, können Nutzer mit der zweistufigen Authentifizierung einen besonders sicheren Weg wählen. Bisher ging dies nur mit hinterlegter …
Facebook verbessert die Anmeldung in zwei Schritten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.