SmartScreen-Filter

Windows 10: Nur Store-Apps zulassen

Mit dem Windows 10 SmartScreen Filter lassen sich Apps blockieren, die nicht aus dem Store stammen. Foto: dpa-infocom

Auf Wunsch kann Windows 10 Programme und Apps aus unsicheren Quellen blockieren: Dann lassen sich ausschließlich Apps aus dem Store laden und benutzen.

Meerbusch (dpa-infocom) - Windows 10 achtet darauf, dass der Rechner geschützt bleibt. Der SmartScreen-Filter erkennt unsichere Programme und wehrt sie ab. Seit dem Windows 10 Creators Update im April lassen sich auf Wunsch auch sämtliche "normalen" Anwendungen sperren.

Wer sich für diese Option entscheidet, sollte ausschließlich Apps aus dem Store installieren und aufrufen. Damit Windows 10 nur Store-Apps zulässt, im "Start"-Menü die "Einstellungen" auswählen und dort unter "Apps" die Option "Apps & Features" wählen. Anschließend stehen verschiedene Optionen zur Auswahl.

"Nur Apps aus dem Store zulassen" führt dazu, dass alle anderen Apps gesperrt/blockiert werden. Mit der Option "Apps aus beliebigen Quellen zulassen" lassen sich sowohl Desktop-Programme als auch Store-Apps nutzen, ungeachtet der Website, von der sie geladen wurden. Unsignierte Anwendungen werden von SmartScreen geblockt.

Mehr Computertipps

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

SpaceX schreibt mit bemannter Raumkapsel Geschichte - Astronauten schweben in die ISS

Die bemannte SpaceX-Raumkapsel „Crew Dragon“ mit zwei Nasa-Astronauten verfolgt die ISS, um im Laufe des Nachmittags anzudocken. Eine historische Mission. News-Ticker.
SpaceX schreibt mit bemannter Raumkapsel Geschichte - Astronauten schweben in die ISS

Coronavirus: Wie lange ist man nach der Corona-Infektion ansteckend?

Wie lange ist man nach einer Infektion mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 ansteckend? Das sagt die Forschung dazu.
Coronavirus: Wie lange ist man nach der Corona-Infektion ansteckend?

Komet „Atlas“ bekommt Besuch: Esa-Raumsonde „Solar Orbiter“ durchfliegt Schweif

Der Komet „Atlas“ galt als Komet, der mit bloßem Auge sichtbar werden könnte. Dann zerbrach er. Heute bekommt er Besuch von der Raumsonde „Solar Orbiter“ - diese könnte …
Komet „Atlas“ bekommt Besuch: Esa-Raumsonde „Solar Orbiter“ durchfliegt Schweif

„Starlink“-Satelliten von Elon Musk und SpaceX sind derzeit früh am Morgen zu sehen

Die „Starlink“-Satelliten von SpaceX und Elon Musk sind derzeit früh am Morgen am Himmel zu sehen. So können Sie die Satelliten beobachten.
„Starlink“-Satelliten von Elon Musk und SpaceX sind derzeit früh am Morgen zu sehen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.