Tipp für Handy-Nutzer

WLAN vor Start einer Chromecast-App aktivieren

+
Wer mit dem Handy Inhalte per Chromecast auf den Fernseher streamen möchte, sollte sich vorher vergewissern, ob das WLAN-Modul des Smartphones schon eingeschaltet ist. Foto: Till Simon Nagel/dpa-tmn

Da hat man sich auf den gemütlichen Fernsehabend gefreut, aktiviert das Smartphone, um sich einen Film auf den Fernseher zu streamen - und plötzlich gehts nichts mehr. Bei Google Chromescast kann solch ein Totalausfall einen ganz bestimmten Grund haben.

Berlin (dpa/tmn) - Manchmal kommt es auf die richtige Reihenfolge an: Wer mit seinem Android-Smartphone einen Chromecast-Stream auf dem Fernseher starten möchte, sollte erst kontrollieren, ob das WLAN-Modul des Telefons oder Tablets bereits aktiviert ist.

Erst dann sollte die jeweilige Chromecast-fähige App - etwa eine Mediatheken-Anwendung - gestartet werden. Denn wenn das WLAN erst angestellt wird, nachdem die Anwendung schon läuft, kann es sein, dass Chromecast-Geräte nicht mehr erkannt und deswegen in der App nicht mehr zum Streamen angeboten werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Dieses Facebook-Rätsel nervt total - weil fast jeder daneben liegt

Ein Frühstücks-Rätsel geht bei Facebook viral. Weil es so leicht scheint, machen viele mit. Und fast jeder ärgert sich am Ende.
Dieses Facebook-Rätsel nervt total - weil fast jeder daneben liegt

Jeder Zweite kennt Smart Home, zeigt aber wenig Interesse

In einem Smart Home werden Haushalts-, Unterhaltungs- oder Überwachungsgeräte vernetzt und zentral ferngesteuert. So lassen sich Abläufe im Wohnumfeld automatisieren - …
Jeder Zweite kennt Smart Home, zeigt aber wenig Interesse

Top oder Flop: Wie gut ist das Remake von "Resident Evil 2" wirklich?

Am 25. Januar 2019 geht es weiter: Das Remake von "Resident Evil 2" erscheint und entführt in eine Welt von Zombies und Rätseln. Wie fallen die Meinungen bis jetzt aus?
Top oder Flop: Wie gut ist das Remake von "Resident Evil 2" wirklich?

Vor Notebook-Kauf Einsatzzweck klären

PC, Monitor, Tastatur, Maus: Was einen Rechner ausmacht, war jahrelang klar definiert. Doch längst haben mobile Rechner den Desktop-PCs im privaten Bereich den Rang …
Vor Notebook-Kauf Einsatzzweck klären

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.