Strategiespiel

XCOM 2 für PS4 und XBox One im Test

+
Nach dem Start auf dem PC im Februar gibt es "XCOM 2" nun endlich auhch für die Konsolen Xbox One und Playstation 4.

München - Endlich für Konsolen erhältlich ist „XCOM 2“ von 2K Games. Hier geht es zum Test.

Das Strategiespiel erschien im Februar zunächst nur für den PC, konnte dort aber schon reichlich Lob einsammeln. Das liegt vor allem daran, dass Entwickler Firaxis die Geschichte der ewigen Abwehrschlacht gegen böse Aliens clever auf den Kopf stellt. Denn „XCOM 2“ geht davon aus, dass der Spieler den Vorgänger nicht geschafft hat. Die Außerirdischen haben also die Welt erobert. Einzig eine kleine Truppe von Rebellen steht ihnen noch im Weg.

Der Spieler übernimmt das Kommando über die Widerstandskämpfer und hat damit zwei Jobs: Einerseits muss er Basis und Netzwerk der Rebellen ausbauen, andererseits die Aliens in rundenbasierten Kämpfen besiegen. Im Kern bietet „XCOM 2“ also das gleiche Spielerlebnis wie der Vorgänger - aber mit vielen neuen Ideen, mehr Abwechslung und Dynamik. Allerdings ist Teil 2 im Vergleich zum Vorgänger auch deutlich schwerer.

„XCOM 2“ kostet für Playstation 4 und Xbox One je rund 50 Euro und ist ab 16 Jahren freigegeben.

Hier finden Sie den ursprünglichen Text von Test von XCOM 2

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Starlink“: SpaceX-Satelliten am Morgenhimmel zu sehen - So können Sie die „Lichterkette“ beobachten

Die SpaceX-Satelliten sind wieder am Himmel über dem Rhein-Main-Gebiet zu beobachten.
„Starlink“: SpaceX-Satelliten am Morgenhimmel zu sehen - So können Sie die „Lichterkette“ beobachten

Schaltjahr 2020: Warum es in diesem Jahr den 29. Februar im Kalender gibt

Im Schaltjahr 2020 gibt es einen Tag mehr. Aber warum gibt es nur alle vier Jahre den 29. Februar im Kalender? Der Blick zum Himmel erklärt es.
Schaltjahr 2020: Warum es in diesem Jahr den 29. Februar im Kalender gibt

Gefährlicher Kettenbrief geht bei WhatsApp um: Gibt es den Dark Mode für iPhone und Android?

Vorsicht vor einem Kettenbrief: In WhatsApp geht eine Nachricht um, die iPhone- und Android-Nutzern den Dark Mode verspricht.
Gefährlicher Kettenbrief geht bei WhatsApp um: Gibt es den Dark Mode für iPhone und Android?

iPhone hat gefährliche Sicherheitslücke: Probleme mit WhatsApp Desktop auf PC und Mac

WhatsApp Desktop leidet bei iPhones unter eine Sicherheitslücke. Betroffen sind Windows-PCs und Macs. Facebook stuft das Risiko als hoch ein - doch es gibt eine Lösung.
iPhone hat gefährliche Sicherheitslücke: Probleme mit WhatsApp Desktop auf PC und Mac

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.