Im besten Alter

Ausflüge sind kein Qualitätskriterium für Pflegeeinrichtung

+
Ein strukturierter Alltag ist für pflegebedürftige Menschen wichtiger als Ausflüge. Foto: Carsten Rehder dpa

Kaum jemand gibt wohl gerne seine Eltern in eine Pflegeeinrichtung. Umso froher ist man, wenn diese Ausflüge und Aktionen anbietet. Aber für Qualität steht das nicht unbedingt.

Potsdam (dpa/tmn) - Dampferfahrten, Zoobesuche, Theateraufführungen - manche Pflegeheime bieten den Bewohnern viel Abwechslung. Dagegen ist nichts einzuwenden, erklärt Silvio Friedrich, Leiter des Bürgerstiftes am Heiligen See in Potsdam. Ein Zeichen für eine gute Einrichtung sei das nicht unbedingt.

"Pflegebedürftige Menschen brauchen vor allem einen strukturierten Alltag und eine vertraute Umgebung", sagt Friedrich. Externe Angebote seien häufig vor allem den Angehörigen wichtig. "Man schließt automatisch von den eigenen Bedürfnissen auf die des Pflegebedürftigen."

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die Augsburger Puppenkiste wird 70

Jim Knopf, Lukas, das Urmel und Mama Wutz - die Figuren der Augsburger Puppenkiste gehören zur Fernsehgeschichte der Bundesrepublik. Jetzt wird das bekannteste …
Die Augsburger Puppenkiste wird 70

In Kitas die digitale Welt verstehen

Informatik an Kitas: Was sich verrückt anhört, lässt sich spielerisch kindsgerecht verpacken. Dennoch gibt es dabei aus Expertensicht noch Baustellen. Nicht nur bei der …
In Kitas die digitale Welt verstehen

Freundschaften und Beziehungen sind oft unausgeglichen

Jeder hat so jemanden im Freundeskreis: den Macher. Er plant, organisiert und hat alles im Griff. Auf die Dauer kann es ziemlich anstrengend sein, ständig die …
Freundschaften und Beziehungen sind oft unausgeglichen

Großeltern sollten Enkel auch im nervigen Alter nah sein

Sie sind zu laut, zu zickig oder zu wild. Großeltern sind manchmal genervt von ihren Enkeln. Doch sie sollten die Zähne zusammenbeißen und diese Phase mit den Kleinen …
Großeltern sollten Enkel auch im nervigen Alter nah sein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.