Gesundes Kind

Babys entwickeln elementare Fähigkeiten nicht gleich schnell

Beschäftigt sich das Kind viel mit Büchern, macht es in anderen Bereichen vielleicht weniger Fortschritte. Foto: dpa-infocom

Laufen, sprechen, mit Gegenständen hantieren - zu Beginn ihres Lebens haben Kinder eine große Menge zu lernen. Doch jedes Kind tut dies nach einem eigenen Rhythmus. Eltern sollten da geduldig bleiben.

Köln (dpa/tmn) - Das Laufen lernen ist für Kinder eine komplexe Angelegenheit. Manche können in dieser Phase so mit dem Üben beschäftigt sein, dass sie in anderen Bereichen für eine gewisse Zeit nur wenig Fortschritte machen. Sie legen dann vielleicht bei der Sprachentwicklung eine Pause ein oder zeigen wenig Interesse an Bilderbüchern oder Spielsachen.

Ein Grund zur Sorge ist das aber nicht, erläutert die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) auf ihrem Portal www.kindergesundheit-info.de. Wenn Kinder nach einigen Wochen oder Monaten sicher gehen können, entwickeln sie sich in anderen Dingen weiter und holen Versäumtes nach.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Eine ungewöhnliche Tauschbörse macht Schule

Ein benachteiligtes Kind fördern, dafür mietfrei wohnen: Ein Sozialprojekt sorgt über die Grenzen eines Brennpunktviertels im Ruhrgebiet hinaus für Aufsehen. Gerade ist …
Eine ungewöhnliche Tauschbörse macht Schule

Elternzeit-Väter machen später auch mehr im Haushalt

Wie wirkt sich die Elternzeit auf die Vater-Kind-Beziehung und auf die Mitwirkung von Vätern im Haushalt aus? Eine aktuelle Studie hat sich dieser Frage angenommen.
Elternzeit-Väter machen später auch mehr im Haushalt

Auf das Erlebnis statt aufs Foto setzen

Schöne Erinnerungen will man am liebsten für die Ewigkeit konservieren. Vor allem Großeltern versuchen möglichst viele Momente mit ihren Enkelkindern fotografisch …
Auf das Erlebnis statt aufs Foto setzen

Wenn sich Kinder Gefahren aussetzen nicht gleich schimpfen

Kinder sind entdeckungsfreudig und können Risiken oft schwer einschätzen. Gefährliche Situationen sind somit häufig vorprogrammiert. Wie sollten Eltern reagieren, wenn …
Wenn sich Kinder Gefahren aussetzen nicht gleich schimpfen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.