Erziehung

Darf man seinem Kind mit der Wenn-Dann-Keule drohen?

+
Gute Erziehung hat mit Vertrauen und Geborgenheit zu tun. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Wenn das Kind nicht funktioniert, wie es Eltern gern hätten, wird es manchmal mit gruseligen Dingen konfrontiert. Ein Experte erklärt, warum Drohungen nur Angst machen - aber nicht erziehen.

Führt (dpa/tmn) - "Wenn du jetzt nicht kommst, gehe ich allein nach Hause" oder "Wenn du jetzt nicht aufhörst gegen die Rückenlehne zu treten, schmeiße ich dich aus dem Auto". Kennen Sie solche Sätze? Oder sind Ihnen solche Sätze auch schon mal in Situationen mit Kindern herausgerutscht?

Ulric Ritzer-Sachs hält Drohungen mit der Wenn-Dann-Keule für keine gute Idee. "Mit solchen angedrohten Sanktionen lügen sich die Eltern nur in die eigene Tasche", sagt der Pädagoge von der Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke).

Man könne nicht jedes Vergehen bestrafen. Und wenn man Sanktionen androht, müssten sie rasch erfolgen und nachvollziehbar mit dem Vergehen in Zusammenhang stehen. "Einem Kind zu drohen, es aus dem Auto zu schmeißen, hilft nicht. Das macht dem Kind nur Angst", erklärt der Erziehungsberater.

Irgendwann würden einem auch die Steigerungen der Drohungen ausgehen. Oder sie nutzen sich ab und sie ziehen nicht mehr. Wie würde man reagieren, wenn das Kind sagt: "Dann mach doch"?

Und wenn man aus Wut über ein Fehlverhalten drei Tage Stubenarrest ausgesprochen hat, sollte man auch die Größe haben, die in einem klärenden Gespräch wieder zurückzunehmen, rät Ritzer-Sachs - etwa dann, wenn sich alle Gemüter beruhigt haben.

Wenn-Dann-Sätze gingen aber für ihn in Ordnung, um dem Kind Regeln, Grenzen oder Normen beizubringen. So sei es etwas völlig anderes, wenn man klare Regeln zur Handynutzung aufgestellt hat. "Wenn das Kind die dann bricht, könnten durchaus Verbote folgen." Man könnte auch Konsequenzen aufzeigen: "Wenn du deine Hausaufgaben nicht machst, bekommst du Ärger in der Schule".

Elternberatung der bke

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Senioren in der Corona-Krise: Die Ängste im Rahmen halten

Weniger Austausch mit Freunden, kaum Abwechslung im Alltag. Ältere Menschen müssen sich in der Corona-Krise besonders einschränken. Beim Umgang mit der schwierigen …
Senioren in der Corona-Krise: Die Ängste im Rahmen halten

Wann Eltern bei Geschwisterzoff eingreifen sollten

Geschwister spielen so schön miteinander? Von wegen. Neben Harmonie herrscht auch viel Streit. Eingreifen müssen Eltern vor allem, wenn es für die Kleinsten körperlich …
Wann Eltern bei Geschwisterzoff eingreifen sollten

Vatertag: Was Biertouren mit der Bibel zu tun haben

Vatertage gibt es in aller Welt, mit ganz unterschiedlichen Gepflogenheiten. Doch woher stammt der Brauch? Und was gibt es für einen Zusammenhang mit Christi Himmelfahrt?
Vatertag: Was Biertouren mit der Bibel zu tun haben

Was ist am Vatertag in Corona-Zeiten erlaubt?

In jedem anderen Jahr würden jetzt schon zahlreiche Bollerwagen geschmückt und mit Bierfässern oder Kästen beladen in den Garagen warten. In diesem Jahr ist bekanntlich …
Was ist am Vatertag in Corona-Zeiten erlaubt?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.