Nur ein Babysitter?

Großeltern profitieren von ihren Enkeln

+
Gerade jüngere Großeltern empfinden eine häufige Enkelbetreuung als Belastung. Foto: Jochen Lübke/dpa

Mit den Enkeln spielen, finden viele Großeltern toll. Für manche kann das aber auch belastend sein. Diejenigen sollten das Thema offen ansprechen. Wichtig ist es, dabei diplomatisch zu bleiben. Eine feste Bindung zur jungen Generation zu halten, birgt nämlich viele Chancen.

Köln (dpa/tmn) - Ab und zu mit den Enkeln auf den Rummelplatz zu gehen macht Spaß. Aber sie regelmäßig betreuen? Hat man denn nicht schon genügend Betreuungsleistung bei den eigenen Kindern erbracht? In der Regel ja, sagt die Psychologin Christine Sowinski vom Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA).

Und wer keine Lust auf die Enkelbetreuung hat, muss das offen ansprechen. Sowinski rät aber, sich gut zu überlegen, ob man sie tatsächlich ablehnt: "Noch haben die Großeltern vielleicht einander und viele Freunde. Aber später können die Enkel ein wichtiger stabilisierender Faktor werden." Und je früher eine feste Bindung aufgebaut wird, desto besser.

Ein Enkel, mit dem einen gemeinsame Zeit in sehr jungen Jahren verbindet, kommt auch später gern zu Besuch. "Für kleine Kinder ist die Zeit mit Oma oder Opa wie eine Auszeit, weil sie wesentlich weniger Konflikte mit ihnen austragen müssen als mit den Eltern", erklärt Sowinski.

Trotzdem haben auch Großeltern ihr eigenes Leben. Deswegen rät die Expertin, Hilfe und Betreuungszeiten aktiv anzubieten statt sich fragen zu lassen. "Sagen Sie sowas wie: Dann und dann bin ich im Urlaub, und am Mittwoch treffe ich meine Freundin Sabine, aber am Freitagnachmittag passe ich gern auf." Auf diese Weise formuliert man einerseits, dass man nicht ständig als Babysitter zur Verfügung steht, nimmt sich andererseits aber nicht die Chance, eine feste Bindung zur neuen Generation aufzubauen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Menschen mit Demenz müssen sich am Esstisch wohlfühlen

Sind Menschen an Demenz erkrankt, schwindet oft ihr Geruchssinn. Weil sie damit auch die Fähigkeit zu schmecken verlieren, sollten die Mahlzeiten besonders appetitlich …
Menschen mit Demenz müssen sich am Esstisch wohlfühlen

Wenn Kinder dauerhaft verschwinden

Das Verschwinden des eigenen Kindes ist der Alptraum aller Eltern. Tausende Jungen und Mädchen werden jährlich in Deutschland als vermisst registriert. Die Meisten …
Wenn Kinder dauerhaft verschwinden

Urlaub bei den Großeltern: ein Programmpunkt pro Tag

Normalerweise sind Großeltern mit ihren Enkelkindern nur für ein paar Stunden zusammen. Anders ist es bei einem gemeinsamen Urlaub. Hier erfordert die gemeinsame Zeit …
Urlaub bei den Großeltern: ein Programmpunkt pro Tag

Wie Trotzanfälle nicht eskalieren

Im Kleinkindalter beginnt bei Kindern die Trotzphase. So kann es jederzeit passieren, dass die Kleinen ohne ersichtlichen Anlass einen Wutanfall bekommen. Am besten …
Wie Trotzanfälle nicht eskalieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.