Auf Hygiene achten

Infekte vermeiden: So waschen Kinder ihre Hände richtig

+
Auch beim Händewaschen gilt es einiges zu beachten. Foto: Patrick Pleul/dpa

Herbstzeit ist Grippezeit: Die Ansteckungsgefahr ist groß, wenn der Virus erst einmal herumgeht. Ein Mittel dagegen: gründliche Hygiene. Dazu gehört vor allem Händewaschen.

Köln (dpa/tmn) - Ob Magen-Darm-Infekte oder Bronchitis - in Kindergärten und Schulen lauern derzeit wieder allerhand Keime. Kinder schützen sich wie Erwachsene am besten dagegen, indem sie richtig ihre Hände waschen.

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte empfiehlt dafür warmes Wasser und Flüssigseife. Seifenstücke rutschen leicht aus der Hand. Außerdem schwimmt das Seifenstück häufig in etwas Wasser - ein guter Nährboden für Keime.

Das Kind sollte beide Hände zunächst nass machen und anschließend aneinander reiben, bis die Seife schäumt. Nun muss man darauf achten, dass es auch die Bereiche zwischen den Fingern, unter den Nägeln und am Handgelenk nicht vergisst. Abgetrocknet wird idealerweise mit einem Einmalhandtuch.

Von Hygiene-Gels raten die Kinderärzte ab. Sie entfernen den Schmutz nicht, sind leicht entflammbar, und außerdem nehmen die Kinder ihre Finger nun mal gern in den Mund.

Kinderärtze im Netz

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die Augsburger Puppenkiste wird 70

Jim Knopf, Lukas, das Urmel und Mama Wutz - die Figuren der Augsburger Puppenkiste gehören zur Fernsehgeschichte der Bundesrepublik. Jetzt wird das bekannteste …
Die Augsburger Puppenkiste wird 70

In Kitas die digitale Welt verstehen

Informatik an Kitas: Was sich verrückt anhört, lässt sich spielerisch kindsgerecht verpacken. Dennoch gibt es dabei aus Expertensicht noch Baustellen. Nicht nur bei der …
In Kitas die digitale Welt verstehen

Freundschaften und Beziehungen sind oft unausgeglichen

Jeder hat so jemanden im Freundeskreis: den Macher. Er plant, organisiert und hat alles im Griff. Auf die Dauer kann es ziemlich anstrengend sein, ständig die …
Freundschaften und Beziehungen sind oft unausgeglichen

Großeltern sollten Enkel auch im nervigen Alter nah sein

Sie sind zu laut, zu zickig oder zu wild. Großeltern sind manchmal genervt von ihren Enkeln. Doch sie sollten die Zähne zusammenbeißen und diese Phase mit den Kleinen …
Großeltern sollten Enkel auch im nervigen Alter nah sein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.