Kinderbetreuung

Minderjährig Babysitten: Nicht ohne Erlaubnis der Eltern

+
Ist der Babysitter minderjährig, muss die Einverständniserklärung des Erziehungsberechtigten eingeholt werden. Foto: Franziska Kraufmann/dpa

Mal wieder Lust auf einen Abend ohne die Kinder? Ein Babysitter ist in der Stadt recht schnell gefunden. Damit es in der Folge keine böse Überraschung gibt, ist hinsichtlich der Versicherung einiges zu beachten.

Hamburg (dpa/tmn) - Wollen Eltern ein paar Stunden zu zweit genießen, können sie einen Babysitter engagieren. Dabei sollten sie darauf achten, ob der Betreuer volljährig ist.

Wenn nicht, muss man eine Einverständniserklärung bei den Erziehungsberechtigten des Minderjährigen einholen, informiert Rechtsanwältin Sandra Runge in der Zeitschrift "Nido" (Ausgabe Oktober/November 2017).

Haben Eltern zusätzlich eine Haftpflichtversicherung, die delikt-unfähige Kinder einschließt, steht einem romantischen Abend nichts mehr im Wege. Denn die Police deckt auch mögliche Schäden ab, die von Kleinkindern verursacht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kinder verstehen Notlügen schon früh

Die meisten Eltern haben wohl schon einmal eine Notlüge benutzt, um ihr Kind zu beruhigen. Doch früher oder später zeigt diese Methode keine Wirkung mehr. Denn die …
Kinder verstehen Notlügen schon früh

Möglichst früh einen altersgemischten Freundeskreis aufbauen

Nachmittags zum Senioren-Tanztee und mit Gleichaltrigen über die guten alten Zeiten schwatzen. Dabei die jungen Leute links liegen lassen. So stellen sich einige …
Möglichst früh einen altersgemischten Freundeskreis aufbauen

Freunde gehen weg: Kinder in der Kita brauchen neue Rolle

Wenn Spielgefährten in die Schule kommen, reagieren die zurückbleibenden Kita-Kinder zunächst traurig. Doch Eltern haben einige Möglichkeiten, ihren Kindern diese …
Freunde gehen weg: Kinder in der Kita brauchen neue Rolle

So funktioniert "Essen auf Rädern"

Ganze Mahlzeiten, direkt nach Hause geliefert: "Essen auf Rädern" ist eine bequeme Sache. Wer solche Menüs bestellt, sollte auf Ausgewogenheit auf dem Speiseplan achten …
So funktioniert "Essen auf Rädern"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.