Tipp für Angehörige

Mit Alzheimer ins Krankenhaus: Vertraute Gegenstände helfen

+
Familienfotos und andere vertraute Gegenstände helfen Alzheimer-Erkrankten die Zeit im Krankenhaus zu überstehen Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild

Der Krankenhausaufenthalt eines an Alzheimer erkrankten Patienten stresst nicht nur die Angehörigen. Fotos der Kinder und Enkel mitzunehmen hilft. Genauso wie Besuche.

Rastatt (dpa/tmn) - Ein Krankenhausaufenthalt kann einen Patienten mit Alzheimer sehr verunsichern. Angehörige oder Pflegende sollten vertraute Gegenstände wie ein Kissen oder Fotos der Kinder und Enkel einpacken. Dazu rät die Zeitschrift "Pflege und Familie" (Ausgabe 3/2017).

Sie lassen das Zimmer im Krankenhaus ein Stück weit vertrauter erscheinen. Noch besser ist es, häufig vor Ort zu sein. Am besten spannt man die Familie sowie Bekannte mit ein, damit der Erkrankte viel Besuch von vertrauten Personen bekommt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kinder verstehen Notlügen schon früh

Die meisten Eltern haben wohl schon einmal eine Notlüge benutzt, um ihr Kind zu beruhigen. Doch früher oder später zeigt diese Methode keine Wirkung mehr. Denn die …
Kinder verstehen Notlügen schon früh

Möglichst früh einen altersgemischten Freundeskreis aufbauen

Nachmittags zum Senioren-Tanztee und mit Gleichaltrigen über die guten alten Zeiten schwatzen. Dabei die jungen Leute links liegen lassen. So stellen sich einige …
Möglichst früh einen altersgemischten Freundeskreis aufbauen

Freunde gehen weg: Kinder in der Kita brauchen neue Rolle

Wenn Spielgefährten in die Schule kommen, reagieren die zurückbleibenden Kita-Kinder zunächst traurig. Doch Eltern haben einige Möglichkeiten, ihren Kindern diese …
Freunde gehen weg: Kinder in der Kita brauchen neue Rolle

So funktioniert "Essen auf Rädern"

Ganze Mahlzeiten, direkt nach Hause geliefert: "Essen auf Rädern" ist eine bequeme Sache. Wer solche Menüs bestellt, sollte auf Ausgewogenheit auf dem Speiseplan achten …
So funktioniert "Essen auf Rädern"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.