Finanzierung der Pflegepause

Pflegende Angehörige können Hilfen für Auszeit kombinieren

+
Es gibt zwei Varianten, wie eine Vertretungspflege für Angehörige finanziert werden kann. Foto: Jana Bauch

Ob für Urlaub oder im Krankheitsfall - auch pflegende Angehörige brauchen mal eine Auszeit. Dann können sie finanzielle Unterstützung für eine Pflegevertretung beantragen. Hierbei gibt es zwei Varianten.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Wenn pflegende Angehörige zeitweise nicht pflegen können, gibt es für sie eventuell finanzielle Unterstützung. Je nach Einzelfall gibt es dazu zwei Mechanismen: die Kurzzeitpflege und die Verhinderungspflege.

Beide Varianten sind aber auch kombinierbar, erklärt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Gemeinsam ist Kurzzeit- und Verhinderungspflege, dass sie kurzfristig Pflegepausen überbrücken - zum Beispiel für einen Urlaub oder Krankenhausaufenthalt des Pflegenden. Wichtigste Voraussetzung ist dabei, dass der Pflegebedürftige mindestens den Pflegegrad 2 hat.

Bei der Kurzzeitpflege kommen Pflegebedürftige vorübergehend in einer Betreuungseinrichtung unter - freie Plätze vorausgesetzt. Bei der Verhinderungspflege bleiben sie zwar zu Hause. Die Betreuung übernehmen dann aber entweder andere Ehrenamtler - Verwandte oder Nachbarn zum Beispiel - oder ein professioneller Dienstleister.

Für Kurzzeit- und Verhinderungspflege zahlt die Pflegekasse jeweils maximal 1612 Euro. Der Betrag lässt sich aber durch noch ungenutztes Geld aus dem jeweils anderen Topf aufstocken. Allerdings ist nur bei der Kurzzeitpflege das gesamte Geld aus der anderen Variante verwendbar - bei der Verhinderungspflege steht lediglich die Hälfte des Geldes aus der Kurzzeitpflege zur Verfügung. Hier sind maximal also 2418 Euro drin, bei der Kurzzeitpflege sind es 3224 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ältere Radler sollten vor der ersten Tour zum Arzt

Die Sonne scheint, also rauf aufs Rad und ab ins Grüne! Dagegen spricht fast nichts, sagen Experten. Etwas ältere Radler sollten vor der ersten Tour aber einmal zum …
Ältere Radler sollten vor der ersten Tour zum Arzt

Angehörige können Pflegezeiten kombinieren

Nicht jeder kann vollständig aus dem Job aussteigen und einen nahen Angehörigen pflegen. Doch es gibt verschiedene Möglichkeiten, die sich auch kombinieren lassen.
Angehörige können Pflegezeiten kombinieren

So klappt die Kita-Eingewöhnung

Kommt das Kind in die Kita, sind auch die Eltern aufgeregt: Fühlt sich das Kind dort wohl, und wie funktioniert der tägliche Abschied? Wer genug Zeit investiert und mit …
So klappt die Kita-Eingewöhnung

Auch Eltern können mal das Handy weglegen

Kinder machen das, was die Eltern vorleben. Neigen die Erwachsenen beispielsweise zum überbordenden Handykonsum, kann sich das auch auf das Medienverhalten der Kinder …
Auch Eltern können mal das Handy weglegen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.